Pfadfinderstamm kurz vor der Auflösung: Es gibt nur noch eine Chance auf Rettung

Kirchen in Dortmund

Die Gründung der Pfadfinder liegt 44 Jahre zurück. Nun hängt das Weiterbestehen der Pfadis im Dortmunder Westen am seidenen Faden.

Lütgendortmund

, 04.02.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pfadfinderstamm kurz vor der Auflösung: Es gibt nur noch eine Chance auf Rettung

Sollte sich der Pfadfinder-Stamm auflösen, würden auch die beliebten Sommerlager wegfallen. © privat

Vor 44 Jahren gründeten sich die Pfadfinder in der katholischen Kirchengemeinde St. Magdalena. Ob die Lütgendortmunder Pfadis ihren 45. Geburtstag feiern werden, ist aktuell mehr als fraglich.

„Wir stehen kurz vor dem Aus“, berichtet Sandra Menkhaus vom Vorstand. Der Grund: Durch Überalterung und berufliche Umstände mehrerer Leiter könnten die wöchentliche Gruppenstunde und auch das Ferienlager im Sommer nicht mehr angeboten werden.

Jetzt lesen

„Hinzu kommt, dass ab dem Sommer eine neue Stufe und somit eine weitere Gruppe der Pfadfinder eröffnet werden müsste, damit die älteren Kinder weiterhin altersgerecht gefordert und gefördert werden können.“ Aktuell nehmen 17 Kinder an der wöchentlichen Gruppenstunde teil.

Pastoralverbund übernimmt Kosten

„Das Aus des Pfadfinderstammes kann nur abgewendet werden, wenn sich bis Ostern zwei neue Gruppenleiter finden, sowie ab dem Sommer noch einmal zwei weitere für die neue Stufe“, so Menkhaus.

Wer kann sich für dieses Ehrenamt bewerben? Die zukünftigen Gruppenleiter müssten mindestens 18 Jahre alt sein, Freude im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sowie durchschnittlich zwei freie Stunden pro Woche haben, erklärt Menkhaus. „Weitere Qualifikationen können zu einem späteren Zeitpunkt erworben werden, für deren Kosten der Pastoralverbund Dortmunder Westen aufkommt.“ Interessierte melden sich unter Tel. 69 84 92 oder per E-Mail: pfadfinder.luedo@gmx.de

Lesen Sie jetzt