OWIIIa: Bürgerinitiative plant Protestwanderung gegen Weiterbau

Straßenbau in Dortmund

Das Thema „möglicher Weiterbau der OWIIIa“ kommt nicht zur Ruhe. Nun organisiert die Bürgerinitiative „Schützt unseren Freiraum“ (BISuF) eine Protestwanderung gegen den Weiterbau.

Asseln

, 05.08.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hier im Niemandsland zwischen Asseln und Kurl geht‘s nur nach rechts oder links. Geradeaus soll der mögliche Weiterbau der OWIIIa führen

Hier im Niemandsland zwischen Asseln und Kurl geht‘s nur nach rechts oder links. Geradeaus soll der mögliche Weiterbau der OWIIIa führen. © Oliver Schaper (Archiv)

Der mögliche Weiterbau der Brackeler Straße (L 663n / OWIIIa) bleibt ein Thema. Die Bürgerinitiative „Schützt unseren Freiraum“ (BISuF) ruft für Samstag (15.8.), 14 Uhr, zum Protestspaziergang gegen die Weiterführung auf. Treffpunkt ist der Fabido-Kindergarten (Baedekerstraße 40) in Wickede. Der Spaziergang soll etwa drei Stunden dauern.

Ökologische Auswirkungen

Es wird die geplante Trasse einschließlich des Pleckenbrinksees und des Naturschutzgebietes Wickeder Ostholz erkundet. Fachkundige Vertreter der Bürgerinitiative und der Naturschutzverbände sowie betroffene Bürger erläutern die Hintergründe und ökologischen Auswirkungen der Planung. Interessierte Bürger sind eingeladen.

Die Bürgerinitiative, die schon seit vielen Jahren existiert, hat sich zum Ziel gesetzt, die Freiräume nördlich der Ortsteile Brackel, Asseln und Wickede zu erhalten und ökologisch weiterzuentwickeln.

Jetzt lesen

Dabei spielen das Biotop im und am Wickeder Ostholz, der Pleckenbrinksee und der Freiraum bis in den Kreis Unna/Kamen zentrale Rollen. Der Weiterbau der OWIIIa soll verhindert werden.

Jetzt lesen

Unterdessen wird die Straße immer mehr zum Wahlkampfthema für die anstehende Kommunalwahl im September. An der Absperrung am Ende der bisherigen Trasse haben die Linken, die sich ebenfalls gegen den Bau einsetzen, Wahlkampfplakate mit dem Titel „Oh Weh IIIa!!!“ angebracht.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt