Öffnungstermine für Fußballmuseum und städtische Museen stehen fest

dzCorona-Lockerungen

Die Kultur in Dortmund erwacht aus der Corona-Starre: Jetzt steht fest, wann das Deutsche Fußballmuseum und die städtischen Museen wieder ihre Türen öffnen. Doch nicht alle Museen machen auf.

Dortmund

, 05.05.2020, 18:07 Uhr / Lesedauer: 2 min

Den Anfang hat am Dienstag das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern gemacht. Es öffnete als erste Museum in Dortmund nach fünf Wochen Corona-Zwangspause wieder seine Tore für Besucher. Am ersten Tag wurden 31 Besucher gezählt, berichtete Museumssprecherin Christiane Spänhoff. Mit der Einhaltung der besonderen Hygienevorschriften wie der Mundschutz-Pflicht in den Gebäuden gab es keine Probleme.

Jetzt lesen

Jetzt steht auch fest, wann weitere Museen öffnen. Als nächstes ist das Fußballmuseum an der Reihe. Es öffnet am Donnerstag (7.5.) wieder. „Wir sind auf die Wiedereröffnung optimal vorbereitet. Der Schutz für Besucher und Mitarbeiter hat allerhöchste Priorität“, versichert Museumsdirektor Manuel Neukirchner. An die Besucher wird appelliert, Mundschutz zu tragen und Abstand zu halten.

Ein wichtiger Baustein zur Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen ist das kontaktlose Online-Ticketing für Eintrittskarten mit Zeitfenster, buchbar auf fussballmuseum.de. Zur Wiedereröffnung gibt es im Online-Ticketshop einen Rabatt von bis zu 40 Prozent auf alle Tagestickets. Geöffnet hat das Fußballmuseum von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

Städtische Museen öffnen am 9. Mai

Die städtischen Museen werden am Samstag (9. Mai) zu den üblichen Zeiten wieder öffnen. Dazu zählen:

  • das Museum Ostwall im Dortmunder U mit seiner neue zusammengestellten Sammlung moderner Kunst
  • das Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) an der Hansastraße
  • das Brauerei-Museum an der Steigerstraße
  • der „Schauraum: comic + cartoon“ im Gebäude der Stadt- und Landesbibliothek
  • das Westfälisches Schulmuseum in Marten
  • die Mahn- und Gedenkstätte Steinwache.

Nicht alle Museen in Dortmund sind dabei

Das Kindermuseum Adlerturm bleibt geschlossen, weil die Abstandsregeln im engen Gebäude nicht eingehalten werden könnten. Das Naturmuseum verschiebt seine geplante Wiedereröffnung nach dem umfangreichen Umbau auf September. Das vom Verein der Freunde des Hoesch-Museums getragene Hoesch-Museum öffnet vorerst nicht.

In allen Häusern gilt die Maskenpflicht für Besucher und Personal. Führungen, Veranstaltungen oder Vermittlungsprogramme fallen weiterhin aus. Im Dortmunder U bleiben das Kino, die Dachterrasse sowie die Gastronomie geschlossen.

Die Bogenschießanlage in der Robin Hood-Ausstellung ist weiterhin geöffnet.

Die Bogenschießanlage in der Robin Hood-Ausstellung ist weiterhin geöffnet. © Oliver Volmerich

Einschränkungen gibt es auch für die Familienausstellung „Robin Hood“ im MKK, die bis zum 20. September verlängert wurde. Einige Mitmach-Elemente und Objekte zum Anfassen wurden entfernt. Die Bogenschießanlage ist aber weiter in Betrieb. Dafür ist der Eintritt in die Sonderausstellung jetzt frei.

Lesen Sie jetzt

Nachdem die Stadt Dortmund am Montag keine neuen positiven Corona-Fälle gemeldet hat, kommen am Dienstag wieder einige hinzu. Alle Entwicklungen im Liveblog.

Lesen Sie jetzt