Nur 90 Minuten nach Entlassung aus Zelle: Polizei erwischt Räuber bei nächster Straftat

Serien-Kriminelle

So etwas nennt man wohl unverfroren: Erst überfielen zwei Räuber aus Versehen Zivilpolizisten, die sie vorläufig festnahmen. Als sie freikamen, begingen die beiden prompt die nächste Straftat.

Dortmund

07.02.2020, 22:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Nacht zu Donnerstag (6.2.) lieferte die Polizei zwei Verdächtige ins Gewahrsam ein. Die Männer hatten im Saarlandstraßenviertel versucht, zwei Zivilpolizisten zu überfallen. Doch da an dem Tag keine Gründe für einen Untersuchungshaftbefehl vorlagen, konnten sie den Zellentrakt im Präsidium am Donnerstagmittag wieder verlassen, berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

Nachhaltige Wirkung schien der kurze Aufenthalt in der Zelle nicht gehabt zu haben: Keine 90 Minuten nach der Entlassung beobachteten Polizisten in Zivil auf der Balkenstraße in der City, wie dieselben Männer erfolglos versuchten, einer 63-jährigen Frau aus Hagen etwas aus der Handtasche zu stehlen.

Die Zivilpolizisten folgten ihnen anschließend durch die City. Auf der Katharinenstraße kam es schließlich zur Festnahme. Erneut lieferte die Polizei sie ins Gewahrsam ein, wo sie randalierten und Polizisten mehrfach beleidigten.

Jetzt lesen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete ein Richter am Freitag Untersuchungshaft an. Denn es waren beileibe nicht die einzigen Vergehen der beiden Männer: Insgesamt werden ihnen 16 Straftaten innerhalb weniger Tage vorgeworfen.

Derzeit bestehen erhebliche Zweifel an den Altersangaben (14, 15) der beiden Beschuldigten. Sie sollen unter anderem zahlreiche Eigentumsdelikte begangen und Drogen besessen haben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt