Bildergalerie

NRW-Ministerpräsident besucht Hombruch

Hombruchs zweiter Bezirksbürgermeister Hans Semmler stellte Ministerpräsident Jürgen Rüttgers auf dessen Wahlkampftour den Stadtteil Hombruch vor.
14.08.2009
/
Hans Semmler begrüße Jürgen Rüttgers an der U-Bahn-Station im Hombrucher Zentrum.© Foto: Peter Bandermann
Eingehakt: Hans Semmler, CDU-Bezirksvertreter Ortsunions-Vorsitzender und zweiter Bezirksbürgermeister, wird Jürgen Rüttgers "seinen" Heimatstadtbezirk zeigen.© Foto: Peter Bandermann
Stets waren Bürger und Parteifreunde mit der Kamera dabei.© Foto: Peter Bandermann
Auch diese jungen Bürgerinnen hielten den Besuch des Ministerpräsidenten mit der Handykamera fest.© Foto: Peter Bandermann
Rüttgers (Mitte) im Gespräch mit dem Orgelbauer- und spieler Konrad Kaltenhauser.© Foto: Peter Bandermann
Der Bundestagsabgeordnete Erich G. Fritz (Mitte) fotografiert.© Foto: Peter Bandermann
Hans Semmler (links) hat die Übersicht und präsentiert Jürgen Rüttgers den Plan für Dortmunds größtem Stadtbezirk, der 56 000 Einwohner zählt und größer als manche eigenständige Kleinstadt ist.© Foto: Peter Bandermann
Nahmen Jürgen Rüttgers in die Mitte: Oberbürgermeister-Kandidat Joachim Pohlmann (links) und der CDU-Ortsunions-Vorsitzende Hans Semmler.© Foto: Peter Bandermann
Wer im Straßencafé saß, erkannte plötzlich einen Pulk von Menschen.© Foto: Peter Bandermann
Der Einzelhandel war ein wichtiges Thema: Rüttgers begrüßt "HomBuch"-Inhaberin Angelika Czajkowski.© Foto: Peter Bandermann
Besuch beim Augenoptiker Dornseifer: Dr. Thomas und Dr. Andrea Doeker im Gespräch mit Jürgen Rüttgers.© Foto: Peter Bandermann
Jürgen Rüttgers im Gespräch mit Bürgern. Im Hintergrund (von rechts): Bundestagsabgeordneter Erich G. Fritz, Ortsunions-Vorsitzender Hans Semmler, OB-Kandidat Joachim Pohlmann und Ratsfraktions-Chef Frank Hengstenberg.© Foto: Peter Bandermann
"Hombruchs beliebteste Bank": Hans Semmler brachte Jürgen Rüttgers mit den Menschen ins Gespräch.© Foto: Peter Bandermann
Mann mit Knopf im Ohr: Die Sicherheitskräfte waren allgegenwärtig.© Foto: Peter Bandermann
Jürgen Rüttgers begrüßt Ingeborg Harkort, der Großmutter von Friedrich von Harkorts UrUrUr-Neffen Stefan Harkort, der Mitglied der CDU ist.© Foto: Peter Bandermann
Rüttgers im Hombrucher Zentrum, hier im Gespräch mit Senioren.© Foto: Peter Bandermann
"Bist du ein Bodyguard?" - Die Kinder hatten viel Spaß mit dem ungewöhnlichen Besuch.© Foto: Peter Bandermann
Rüttgers nahm sich viel Zeit auch für Einzelgespräche mit Bürgern.© Foto: Peter Bandermann
Jürgen Rüttgers und Friedrich von Harkorts Ur-Ur-Ur-Neffen Stefan Harkort (rechts), der Mitglied der CDU-Ortsunion Hombruch ist, und mit Stefan Harkorts Großmutter Ingeborg Harkort, die im Augustinum lebt. Das Bild entstand vor dem Harkort-Denkmal.© Foto: Peter Bandermann
Bei Kindern begehrt: Die Bodyguards des NRW-Landeschefs, die meist an Anzügen, dunklen Brillen und mit Knopf im Ohr zu erkennen waren.© Foto: Peter Bandermann
Der Ministerpräaident als Fotomodell.© Foto: Peter Bandermann
Die Praktikantin Katharina Weiss aus der CDU-Landesgeschäftsstelle begleitet die Tour des Ministerpräsidenten.© Foto: Peter Bandermann
Bernward Koners (rechts) aus der Froschlochsiedlung wies den Ministerpräsidenten auf die ungerechte Straßenreinigungssatzung in der Stadt Dortmund hin.© Foto: Peter Bandermann
Am Stand der CDU in der Harkortstraße.© Foto: Peter Bandermann
Am Stand der CDU-Ortsunion in der Harkortstraße.© Foto: Peter Bandermann
Jürgen Rüttgers gibt auch Autogramme.© Foto: Peter Bandermann
Eine Bürgerin winkt im Café dem Ministerpräsidenten zu.© Foto: Peter Bandermann
Kleiner Abstecher an die Rewe-Kassen, wo CDU-Gastgeber Hans Semmler auf die Monitore im Hintergrund hinwies: Sie zeigen permanent Nachrichten auf RuhrNachrichten.de© Foto: Peter Bandermann
Ankunft im Superbiomarkt: Jürgen Rüttgers im Gespräch mit Unternehmensleiter Michael Radau (3. von rechts).© Foto: Peter Bandermann
Der CDU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Erich G. Fritz dokumentierte den Besuch in Hombruch mit der kleinen Digitalkamera.© Foto: Peter Bandermann
Gesprächs an der Fleisch- und Wursttheke im Superbiomarkt in Hombruch: "Bei mir Zuhause entscheiden meine Frau und die Kinder. Und ich entscheide, ob China in die Uno darf."© Foto: Peter Bandermann
Abschied auf der Harkortsraße vor der Weirterfahrt nach Hörde.© Foto: Peter Bandermann