Ninja Warrior Kids: 11-Jähriger aus Dortmund will alle Hürden überwinden

dzTV-Show

Als einer von 32 Teilnehmern möchte Tyler Fey aus Dortmund Gewinner der Show „Ninja Warrior Kids“ werden. Sein Leben hat er eindeutig dem Sport gewidmet.

Dortmund

, 07.07.2020, 15:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Elf Jahre alt und schon fast berühmt: Als einer von 32 Teilnehmern nimmt Tyler Fey aus Dortmund in diesem Jahr am TV-Format Ninja Warrior Kids Germany teil. In den vergangenen Wochen hat er sich daher durch hartes Training darauf vorbereitet, den Ninja-Warrior-Parcours zu bezwingen.

Tyler lebt für den Sport

Schon im Alter von vier Jahren hat er das Fußballspielen angefangen, mit sechs Jahren wurde er von Borussia Dortmund entdeckt. Sein Ziel: „Besser werden als Manuel Neuer“, so Tylers Vater.

Mindestens sechsmal pro Woche macht sein Sohn Sport: viermal Fußballtraining, hinzu kommt fast tägliches Athletiktraining. „Im Durchschnitt sind das ungefähr 20 Stunden pro Woche“, zählt der Vater auf. Auch einen Ernährungsberater habe der Junge schon.

„Ninja Warrior war dabei auf jeden Fall ein neues Erlebnis“, erzählt Tyler. „Es war ähnlich wie bei den Erwachsenen, nur in kleiner.“ Die Show für die Großen schaut der 11-Jährige schon von Beginn an. Nun als Teilnehmer beim Kids-Format dabei zu sein, erfüllt ihm daher einen Traum. „Mein Ernährungsberater hat mir den Aufruf über Facebook geschickt“, erinnert sich Tyler. Der junge Dortmunder war sofort Feuer und Flamme.

TV-Dreh unter Corona-Bedingungen

Begonnen hat alles mit einem Bewerbungsvideo. Darin hat Tyler sich vorgestellt, schon seine ersten sportlichen Fertigkeiten unter Beweis gestellt und vor allem die Frage beantwortet, warum er denn bei dem TV-Format mitmachen möchte: Die Show begeistere ihn. Doch ob die Aufzeichnung überhaupt stattfinden darf, war aufgrund der Corona-Situation lange unsicher.

Schon für die zweite Bewerbungsrunde der Physical-Gameshow hätte Tyler zu einem Auswahltest zum Drehort fahren sollen. Corona hat dies jedoch verhindert. Und so ist schließlich ein zweites Bewerbungsvideo entstanden, bei dem Tyler verschiedene Aufnahmetests bestehen musste.

Die sportlichen Übungen gingen von Balance-Übungen über Kraftübungen bis hin zu Weitsprung- und Halteübungen. „Die suchen das Gesamtpaket“, erklärt Tylers Vater Sebastian Fey. Und Tyler schien genau das mitzubringen. Vor ungefähr sechs Wochen schließlich kam dann die Zusage: Tyler ist als Teilnehmer dabei. Er tritt an in der Kategorie der Elf- bis Zwölfjährigen.

Über den Erfolg spricht man nicht

Mittlerweile wurden die verschiedenen Sendungen und Wettkampfrunden bereits aufgezeichnet. Wie das für Tyler ausgegangen ist? „Dazu darf ich leider noch nichts sagen“, gibt er zu. „Es hat aber sehr viel Spaß gemacht.“ Als persönliches Ziel hat sich der 11-Jährige gesetzt, den ersten Parcours zu gewinnen. Ob er das geschafft hat, zeigt sich bei der Erstausstrahlung der Folge am 17. Juli bei Super RTL.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt