Neue Wärmeleitungen für die Dortmunder Innenstadt: Weitere Baustelle

Baustelle

Seit dem 27. Juli ist die Kuhstraße aufgrund von Arbeiten an den Wärmeleitungen gesperrt. Die Arbeiten dauern mehrere Monate.

Dortmund

27.07.2020, 13:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Einfahrt von der Hansastraße zur Kuhstraße ist gesperrt.

Die Einfahrt von der Hansastraße zur Kuhstraße ist gesperrt. © Julien März

Die Bauarbeiten für die neuen Wärmeleitungen auf der Hansastraße sind abgeschlossen, nun ist die Kuhstraße bis voraussichtlich Oktober dieses Jahres gesperrt.

Klimafreundliche Wärmeleitungen für Dortmund

Grund für die Bauarbeiten sind neue Wärmeleitungen. Die alten Leitungen stammen aus der 50-er Jahren, der lokale Energie- und Wasserversorger DEW21 investiert für neue Leitungen insgesamt 100 Millionen Euro, so Ole Lünnemann, Pressesprecher der DEW21.

Seit dem 29. Juni setzt DEW21 ihre Leitungsarbeiten in der südlichen Innenstadt für den Aufbau einer klimafreundlichen Wärmeversorgung fort. Dazu war die Hansastraße im Kreuzungsbereich Prinzen-/Kuhstraße in drei aufeinanderfolgenden Bauabschnitten gesperrt.

Die DEW21 investiert 100 Millionen Euro, um die Dortmunder Wärmeversorgung klimafreundlicher zu machen.

Die DEW21 investiert 100 Millionen Euro, um die Dortmunder Wärmeversorgung klimafreundlicher zu machen. © Julien März

Nun kommt es im letzten Bauabschnitt zur Sperrung der Einfahrt zur Kuhstraße, die voraussichtlich bis Oktober gesperrt sein wird. Die DEW21 bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für auftretende Beeinträchtigungen.

Auch die Kronprinzenstraße ist wegen Arbeiten an neuen Wärmeleitungen in Teilabschnitten bis voraussichtlich September gesperrt.

Lesen Sie jetzt