Neue Leitung trifft bewährtes Konzept: Wie Gerhard Hendler die Alte Schmiede weiterführt

dzInteressengemeinschaft Huckarder Vereine

Gerhard Hendler (69) löste am 25. Februar den langjährigen Amtsinhaber Dieter Eichmann als Vorsitzenden der Interessengemeinschaft Huckarder Vereine ab. Er tritt in große Fußstapfen.

Huckarde

, 22.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Seit fast 50 Jahren gibt es die Interessengemeinschaft Huckarder Vereine (IHV). Seit Anfang dieses Jahres hat die IHV einen neuen Vorsitzenden: Gerhard Hendler. Im Interview erzählt er, was er mit der Alten Schmiede vorhat.

Herr Hendler, Sie wurden am 25. Februar zum Vorstand der IHV gewählt. Wie hat sich ihr Leben seitdem verändert?

Es hat sich unwesentlich viel verändert. Ich war ja vorher bereits engagiert - in der Alten Schmiede und für die IHV als stellvertretender Vorsitzender. Natürlich kommen jetzt auch noch mehr Aufgaben auf mich zu.

Der Posten des 2. Vorsitzenden blieb vakant. Bedeutet das doppelt so viel Arbeit für Sie?

Dadurch, dass wir nun mit Volker Mazassek endlich einen zuverlässigen Geschäftsführer haben, der sich stark einbringt, verteilt sich die Arbeit auf mehrere Vorstandsmitglieder. Die intensive Alltagsarbeit teilen wir uns mit den Kassierern.

Sie sind schon länger im IHV aktiv. War die Umstellung für Sie groß?

Peu a Peu kommt mehr dazu und für mich wird sichtbar, dass Dieter Eichmann streckenweise viele Aufgaben übernommen hatte, von denen ich nicht berührt war. Ich trete nun auch als Vertragspartner auf, was mir neu war. Zum Beispiel für die Musikbands. Und für die ganze Planung für ein Kalenderjahr muss ich Anregungen geben und Impulse setzen.

Sie treten in die großen Fußstapfen des langjährigen Vorstands Dieter Eichmann. Was machen sie genauso, was anders?

Bisher bin ich ja noch keine 100 Tage Vorsitzender. Ich schätze natürlich die Arbeit von Herrn Eichmann. Zum Beispiel die Gestaltung von Veranstaltungsplakaten. Ich wünsche mir auch, dass er das weiterhin für die IHV leistet, ich kann es nicht. Ich möchte die Arbeit natürlich in seinem Sinne weiterführen, aber auch meine persönliche Note einbringen.

Eine große Aufgabe ist sicherlich der Betrieb der Alten Schmiede. Sehen Sie die Zukunft des Kulturzentrums gesichert?

Wir haben jetzt ja einen funktionstüchtigen Vorstand gewählt, der seine vielfältigen Erfahrungen mit einbringt. Gerade im Alltagsgeschäft, wird deutlich, dass wir gut zusammenarbeiten. Es ist mir wichtig, zu betonen, dass es eine Mannschaftsleistung ist. Der Erhalt und der Betrieb der Alten Schmiede ist teuer, und wir sind froh, wenn wir mit einer schwarzen Null rauskommen. Wir pflegen eine gute Beziehung zur Bezirksvertretung Huckarde und zur Politik, sodass in Zukunft der Zustand auch durch öffentliche Mittel erhalten bleiben kann. Das ist wichtig für die dauerhafte Attraktivität des Kulturzentrums. Sowohl optisch als auch für die Vereine und Betriebe, die die Alte Schmiede nutzen.

Was sind weitere Aufgaben des IHV?

Wir beteiligen uns zum Beipiel bei der Pfingshuecke mit einem Bierstand. Dieser wird mit wechselnden Mannschaften von Vereinen betrieben. Dann sind wir auf dem Markt während der Bürgerwoche mit einem Bier- und Grillstand beim Oldtimer-Treffen vertreten. In Partnerschaft mit dem Stadtbezirksmarketing organisieren wir Jazz-Bands. Wir stellen auch Equipment für das Fest zu Verfügung. Unser Credo ist „Machen und anpacken“.

Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit den anderen IHV-Mitgliedern und den Vereinen?

Ich möchte positv herausstellen, dass zum Beipiel die Zusammenarbeit mit dem Theaterverein oder dem Karavalsverein gut ist, um nur einige zu nennen. Das sorgt für eine gute Auslastung der Alten Schmiede. Aber auch Gewerbetreibende und Unternehmen nutzen das Veranstaltungszentrum.

Was sind die Highlights für die nächsten Wochen?

Wir sind natürlich stolz auf unser fortwährendes Musikprogramm mit Jazz und Folk, die wechselnden Kunstausstellungen im Foyer entlang der Galerie. Es muss uns ein Ansporn sein, das Programm in den nächsten Jahren in guter Qualität fortzusetzen.

Bleibt eigentlich noch Zeit für Hobbies?

Um Führungen in der nahe gelegenen Kokerei Hansa zu machen, was mir ein liebes Hobby ist, nehme ich mir die Zeit.

Lesen Sie jetzt