Neue Baustelle auf der A40 sorgte für einzigen richtigen Stau in NRW

Bauarbeiten

Am Dienstagmorgen (7.4.) gab es in ganz Nordrhein-Westfalen 5 Kilometer Stau - und 4 davon auf der A40 in Dortmund. Der Grund: Bauarbeiten, die noch mehrere Wochen andauern werden.

Dortmund

07.04.2020, 14:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf den Straßen haben sich die Auswirkungen des Coronavirus deutlich gezeigt. Der Wallring in Dortmund ist leer, die Autobahnen auch, Stau auf der B1 ist gerade kein Thema.

Am Dienstag gab es dann aber doch einen Stau: In Fahrtrichtung Dortmund staute es sich auf der A40 zwischen dem Kreuz Dortmund-West und Bochum-Werne auf 4 Kilometern. Zeitverlust laut Verkehrsnachrichten: 20 Minuten. Bis zum Nachmittag löste der sich auch nicht mehr auf.

Jetzt lesen

Der Grund war eine neue Baustelle von Straßen NRW. Wie der Landesbetrieb mitteilt, erneuert er seit Montag (6.4.) sogenannte Verkehrszeichenbrücken im Kreuz Dortmund-West. Diese Baustelle hatte am Montag schon in Richtung Essen für Stau gesorgt, mit dem viele Autofahrer wohl nicht gerechnet haben.

Baustelle bleibt acht Wochen

Die Arbeiten sollen acht Wochen dauern, in beiden Richtungen stehen zwei verengte Fahrstreifen zur Verfügung. „Zeitweise muss die Fahrbahn für wenige Stunden auf einen Fahrstreifen begrenzt werden“, schreibt Straßen NRW.

Die drei Schilder selbst sollen an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden im April abgerissen werden, die Neuaufstellung ist für Ende Mai geplant. Ein altes Schild wird dabei durch eine Bodentafel auf der Grünfläche ersetzt.

Zu einem späteren Zeitpunkt wird Straßen NRW auch die Schilderbrücken im Kreuz Dortmund-West auf der A45 erneuern.