Für das leerstehende Gina-Tricot-Geschäft am Westenhellweg gibt es einen Nachfolger. Das Bild entstand vor der Maskenpflicht in der Dortmunder City. © Thomas Thiel (Archivbild)
Neues Geschäft in Dortmunds City

Nachfolger von Gina Tricot am Westenhellweg hat überregionale Strahlkraft

Ein großer Leerstand am Westenhellweg wird demnächst verschwinden: Für die aufgegebene Filiale von Gina Tricot gibt es einen Nachfolger. Es wird ein Geschäft mit überregionaler Strahlkraft.

Gut zwei Monate ist es her, da gingen in einem der modernsten Ladenlokale am Westenhellweg die Lichter aus: Gina Tricot gab Ende August ihre Filiale gegenüber des Haupteingangs der Thier-Galerie auf – die schwedische Modekette hatte wegen Corona bereits im Juni Insolvenz beantragt.

Seitdem blicken die Besucher der Thier-Galerie, wenn sie das Shopping-Center zum Westenhellweg verlassen, in dunkle Schaufenster. Und die gibt es im Nachfolger des alten Quelle-Hauses zuhauf: Das erst 2011 für rund 20 Millionen Euro errichtete Gebäude hat eine der großzügigsten Ladenfronten von Dortmunds Einkaufsmeile.

Der Standort überzeugte offensichtlich auch Globetrotter: Das Hamburger Unternehmen – einer der Pioniere der Outdoor-Branche und 1979 als „Norddeutschlands erstes Spezialgeschäft für Expeditionen, Safaris, Survival, Trekking“ in Hamburg gegründet – eröffnet dort im Frühling 2021 seine deutschlandweit 18. Filiale. Globetrotter bestätigte am Donnerstag entsprechende Informationen unserer Redaktion.

Voraussichtlich ab März oder April 2021 wird es am Eingangstor zum Oberen Westenhellweg auf rund 900 Quadratmetern unter anderem Schlafsäcke, Zelte und Outdoor-Kleidung zu kaufen geben.

Globetrotter-Filiale bekommt Reparatur-Werkstatt und Clubhütte

Das Geschäft ist eines der neuen sogenannten „City-Konzepte“, mit dem der Outdoor-Händler seit 2019 in die Toplagen von Großstädten wie Nürnberg, Hannover oder Leipzig expandiert: Die Läden sind etwas kleiner als die bisherigen Geschäfte von Globetrotter und bieten quasi ein Best-Of des Marken-Sortiments aus den Bereichen Wandern, Camping, Radfahren und Reise.

Ein Blick in den City-Store von Globetrotter in Leipzig. Der neue Laden in Dortmund soll vergleichbar aussehen. © Globetrotter © Globetrotter

Eine Besonderheit der „City-Filialen“ von Globetrotter wird auch am Westenhellweg zu finden sein: eine hauseigene Reparatur-Werkstatt, in der altbewährte Ausrüstung und Bekleidung gepflegt oder wieder instand gesetzt wird.

Außerdem soll es eine so genannte „Clubhütte“, in der es – nach Corona, versteht sich – Vorträge und Workshops rund um Abenteuerurlaube und Outdoor-Reisen geben wird.

Für den zuletzt auch von der Corona-Krise gebeutelten Westenhellweg ist die große Neuansiedlung von Globetrotter – immerhin einer der größten Outdoor-Händler Europas – ein positives Zeichen. Das Geschäft wird wohl eine überregionale Strahlkraft haben: Man schließe damit auf der eigenen Filialkarte eine wichtige Lücke zwischen Hannover und Düsseldorf, heißt es von Globetrotter.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite
Thomas Thiel

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.