Gestorbenes Jungtier

Nach Tod von Willi: Jetzt tut sich was im Nashorn-Gehege von Dortmunds Zoo

Fast ein halbes Jahr ist es her, dass Nashorn-Jungtier Willi plötzlich im Dortmunder Zoo gestorben ist. Nach dem Schock für die Besucher tut sich etwas im Nashorn-Gehege.
Nachdem Nashorn-Jungtier Willi im März überraschend verstorben ist, gibt es nun Neuigkeiten aus dem Nashorn-Gehege des Dortmunder Zoos. © Oliver Schaper

Fast sechs Monate ist es bereits her, dass das Nashorn-Jungtier Willi im Dortmunder Zoo eingeschläfert werden musste. Der Jungbulle erlitt im März einen Darmverschluss und starb daran, nachdem Helfer und Pfleger stundenlang versucht hatten, ihn zu retten. Nun gibt es Neuigkeiten aus dem Nashorn-Gehege.

Willis Mutter Shakina wieder mit Vater Amari zusammengeführt

Am Dienstag (3.8.) teilte der Dortmunder Zoo auf seiner Facebookseite ein Video, auf dem die Eltern von Willi beim gemeinsamen Frühstück zu sehen sind.

Die Nashörner wurden offenbar wieder zusammengeführt. Der Zoo verkündet somit: „damit die beiden erneut in die Familienplanung einsteigen.“

Fans trauern um Willi und freuen sich auf Nachwuchs

Auf die Verkündung des Zoos reagieren zahlreiche Dortmunder und Fans von Willi. So schreibt eine Nutzerin: „Der Tod von Willi hat mich schon sehr geschockt. Es ist wirklich schön, wenn man solche Tiere aufwachsen sieht und dann so ein trauriges Ende.“

Trotz der Trauer um Willi fügt sie aber hinzu: „Wäre wirklich schön, wenn es wieder Nachwuchs gibt.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.