Nach Reisebüro-Überfall in der Nordstadt: Tatverdächtiger festgenommen

Festnahme

Der Mann, der am Dienstag (23. Juli) ein Reisebüro in der Nordstadt überfallen haben soll, wurde festgenommen. Verraten hat ihn sein typisches Verhalten, das der Polizei bekannt ist.

von Patricia Friedek

Dortmund, Nordstadt

, 24.07.2019, 13:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Reisebüro-Überfall in der Nordstadt: Tatverdächtiger festgenommen

Der Tatverdächtige, der ein Reisebüro überfallen haben soll, wurde von der Polizei festgenommen. © picture alliance/dpa

Die Polizei konnte am Dienstagnachmittag (23. Juli) einen Tatverdächtigen festnehmen, der am Vormittag ein Reisebüro in der Nordstadt überfallen haben soll. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Mit der Hilfe von Zeugen konnte die Polizei die Identität des Flüchtigen schon bald herausfinden. Der Mann war bereits wegen mehrerer Raubdelikte aufgefallen. Bei seinen bisherigen Straftaten gab er das erbeutete Geld für Besuche in Spielhallen oder Bordellen aus.

Verdächtiger war nicht in einer Spielhalle

So haben die Beamten zu Betreibern von Spielhallen und Bordellen Kontakt aufgenommen, und siehe da: Der 38-jährige Tatverdächtige aus Dortmund konnte nicht in einer Spielhalle angetroffen werden, sondern - im Bordell. Beim Verlassen des Etablissements wurde der Tatverdächtige widerstandslos festgenommen. Im Laufe des Mittwochs wird er einem Haftrichter vorgeführt.

Der 38-Jährige soll am Dienstag gegen 14.10 Uhr ein Reisebüro in der Münsterstraße betreten haben, die Angestellte ohne Vorwarnung zur Seite gestoßen und sich Bargeld aus der Kasse genommen haben. Anschließend lief er nach draußen und fuhr als Fahrgast in einem Taxi davon.

Lesen Sie jetzt