Nach dem Geisterderby: Polizei ist begeistert von den BVB-Fans

BVB - Schalke

Im Vorfeld herrschte große Unsicherheit darüber, wie die Fans sich verhalten würden. Die Polizei rechnete mit großen Ansammlungen und Menschtrauben am Stadion. Nun zieht sie ein Fazit.

Dortmund

16.05.2020, 21:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Menschenleer blieb es am Samstag vor dem Stadion - zur Erleichterung der Polizei.

Menschenleer blieb es am Samstag vor dem Stadion - zur Erleichterung der Polizei. © Oliver Schaper

Nahezu euphorisch klingen die Worte, mit denen die Dortmunder Polizei am Samstagabend ein Fazit des ersten Geisterderbys in der Einsatzgeschichte zieht.

„Die Fußballfans haben am heutigen Samstag (16. Mai) Verantwortungsbewusstsein und Weitsicht bewiesen“, schreibt die Behörde in einer Pressemitteilung.

Denn offenbar sind die Fans den zahlreichen Appellen von Polizei, Stadt, BVB und Fan-Organisationen gefolgt und haben das Spiel zwischen Schalke und dem BVB im kleinen Kreis auf der Couch geschaut.

Fans blieben zu Hause

Zu Ansammlungen von Fans, ob am Stadion oder an anderen Orten, ist es laut Polizei nicht gekommen. Vielmehr berichtet sie: „Die Polizei musste im Zusammenhang mit dem Revierderby in keiner Situation einschreiten.“ Auch in der Gastronomie in der Innenstadt habe niemand gegen die Corona-Schutzverordnung verstoßen.

Jetzt lesen

Einsatzleiter Edzard Freyhoff bedankt sich in einer Mitteilung der Polizei bei den Fans für das vorbildliche Verhalten. „Besonders, weil wir wissen, dass gerade das Derby zwischen dem BVB und dem FC Schalke 04 ein Spiel ist, das mit besonderen Emotionen und auch Vorfreude verbunden ist.“

Auch viele Journalisten hatten mit großem Andrang am Stadion gerechnet. Darauf warteten sie jedoch am Samstag vergeblich.

Lesen Sie jetzt

Der BVB will den Derbysieg gegen Schalke im Netz via „Zoom“ feiern. Doch einige User halten sich nicht an die Regeln - und rauben den echten Fans einen schönen Moment. Von Marvin K. Hoffmann

Lesen Sie jetzt