Nach Coronaschutz-Verstoß: Dortmunder Kneipe darf wieder öffnen

dzGastronomie

Die Dortmunder Gaststätte, die von der Polizei wegen Verstößen gegen den Infektionsschutz geräumt wurde, ist wieder geöffnet. Das Ordnungsamt hat jedoch weitere Mängel entdeckt.

Dortmund

, 14.05.2020, 14:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der Nacht zu Sonntag, 24.5., hatte die Polizei Dortmund eine Gesellschaft von rund 70 Personen in einer Gaststätte in der Dortmunder Innenstadt aufgelöst. Die landesweiten Vorgaben zu Hygiene und Infektionsschutz waren dort nicht eingehalten worden. Gegen den Betreiber läuft ein Bußgeldverfahren.

Wegen dieses laufenden Verfahrens machen weiterhin weder die Stadt Dortmund noch die Polizei Angaben dazu, um welche Dortmunder Kneipe es sich handelt. Obwohl dies in Social-Media-Reaktionen auf die Berichterstattung eine der am häufigsten gestellten Fragen ist, gibt es hierzu bislang keine Hinweise.

Erneute Kontrolle durch das Ordnungsamt - wieder fallen Mängel auf

Laut Stadtsprecher Maximilian Löchter gab es am Dienstag, 26.6., eine weitere Kontrolle des Betriebes. „Dabei gab es erneut Beanstandungen wegen Hygieneverstößen“, sagt Maximilian Löchter. Diese sind aber für das Ordnungsamt kein Grund, das Lokal erneut zu schließen.

Jetzt lesen

Der Betrieb könne zwar weiter geöffnet bleiben, es folgen aber weitere Kontrollen durch das Ordnungsamt, teilt Maximilian Löchter mit.

Die Gaststätte dürfe öffnen, sofern sichergestellt sei, dass sämtliche Hygienevorgaben der Corona-Schutzverordnung NRW eingehalten werden.

Gastwirte müssen alle 17 Vorgaben für Hygiene und Infektonsschutz einhalten

Diese regelt in 17 Punkten alle Dinge, die Gastronomen einhalten müssen, um öffnen zu dürfen. Die Vorgaben reichen vom Abstand der Tische, über Schutzmasken-Regeln bis zu Belüftung, Waschen und Spülen.

Jetzt lesen

Wie viele Verstöße seit der Wiedereröffnung Anfang/Mitte Mai in Gaststätten und Restaurants in Dortmund geahndet wurden, kann das Ordnungsamt auf Anfrage nicht mitteilen, weil diese Zahl separat erhoben werde. „Gaststätten und Restaurants laufen mit unter den gesamten Kontrollen der Gewerbebetriebe“, sagt Maximilian Löchter.

Den Verstoß in der geräumten Innenstadtkneipe nahm die Polizei auf Hinweise von Bürgern am frühen Sonntagmorgen auf.

Mehrere größere Verstöße gegen Coronaschutzverordnung im Mai

An Christi Himmelfahrt war eine Situation in einer Kleingarten-Gaststätte bekannt geworden, wo mehr als 120 Menschen eine Hochzeit ohne jegliche Schutzregeln feierten. Am selben Tag war auch die Stehbierhalle an der Bergmann-Brauerei auf Phoenix-West wegen des großen Andrangs geschlossen worden.

Jetzt lesen

Der Fall aus der Dortmunder Kneipe hat in den vergangenen Tagen großen medialen Widerhall erzeugt. Entsprechend laut klingt die Debatte in sozialen Netzwerken nach.

Es gibt aber auch Kommentare, die darauf hinweisen, dass solche Verstöße letztlich allen Gastwirten schaden, die gerade unter großem Aufwand versuchen, unter den neuen Bedingungen wieder Fuß zu fassen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt