Nach Carsharing-Plänen: In Hombruch soll es bald auch Bikesharing geben

Bikesharing Hombruch

Bereits Ende Mai soll ein Carsharing-Angebot in Hombruch an den Start gehen. Für die nahe Zukunft ist auch ein ähnliches Angebot mit Fahrrädern geplant – sogenanntes Bikesharing.

von Robin Albers, Anika Hinz

Hombruch

, 23.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Durch die Stadtbahn-Haltestelle Harkortstraße ist man in Hombruch zwar gut an die Dortmunder Innenstadt angebunden, jedoch sieht es innerhalb des Stadtteils anders aus. Deshalb gibt es verschiedene Initiativen und Projekte, um die mangelnde Mobilität zu lösen. Ende Mai startet beispielsweise ein Carsharing-Angebot exklusiv für den Dortmunder Stadtteil.

Bikesharing soll Mobilität in Hombruch steigern

Eine weitere Maßnahme zur Bekämpfung der mangelnden Mobilität in Hombruch soll nun Bikesharing sein. Es ist geplant, dass man sich bei einem bereits bestehenden Verbundsystem, das bereits Bikesharing anbietet, anschließt. Im Dortmunder Stadtgebiet gibt es beispielsweise schon einige Anbieter von Bikesharing.

Ausgereift sei die Idee aber noch nicht, man plane aber, in drei bis vier Monaten mit dem Bikesharing zu starten. Laut Marcus Besler vom Verein Hombruch Marketing stecke hinter dem Projekt ein moderner Mobilitätsgedanke: „Viele der jungen Leute haben gar kein Auto mehr. Sie fahren lieber Fahrrad oder nutzen öffentliche Verkehrsmittel. Diese Intention wollen wir weiter stärken und ihnen helfen, geeignete Räder wohnnah zu finden.“

Anders als das bereits durchgeplante Carsharing, wird das Bikesharing nicht von der Initiative „Wir lieben Hombruch“ gesponsert.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Straßen im Dortmunder Süden

Beilstück, Schmandsack, Spörkel – Was hat es mit diesen skurrilen Straßennamen auf sich?