Musik zur Marktzeit bietet eine Auszeit vom Vorweihnachtsstress

dzEvangelische Kirche Brackel

Ein kleines Kulturangebot bietet den Menschen im Brackeler Zentrum an jedem Donnerstag bis Weihnachten eine kleine Auszeit vom Vorweihnachtsstress - immer nur eine Viertelstunde lang.

Brackel

, 02.12.2019, 16:59 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer sich im Brackeler Vorweihnachtsstress eine kleine Auszeit wünscht, hat an den drei Donnerstagen jeweils um 11.45 Uhr Gelegenheit dazu. Der Dortmunder Kreiskantor und Organist Wolfgang Meier-Barth (58) bittet wieder zu seiner „Musik zur Marktzeit“. Der Eintritt ist frei.

Manchmal kommen bis zu 50 Zuhörer

Das tut er seit rund zehn Jahren auch im restlichen Jahr, dann aber nur einmal im Monat - am jeweils zweiten Donnerstag. Besonders wenn er Gäste habe, so Meier-Barth, sei die Resonanz gut. Dann kommen bis zu 50 Zuhörer in die Kirche. Wenn er allein spiele, kommen weniger Musikliebhaber. Einmal seien lediglich vier Zuhörer gekommen. Meier-Barth: „Das war dann schon frustrierend.“

Die „Musik zur Marktzeit“ dauert immer nur eine Viertelstunde, dann folgt das 12-Uhr-Läuten und danach ein geistlicher Wortbeitrag, der von der Gruppe „Offene Kirche“ der Gemeinde angeboten wird.

Jetzt lesen

Die Zuhörer, die kommen – zumeist übrigens Frauen – seien angetan von diesem kleinen Kulturangebot und betrachten es als willkommene Abwechslung zum Alltagsstress. Auch er selbst möge gerade deshalb die Brackeler Kirche so sehr: Sie sei eine wunderschöne Oase, die mitten im Hellweg-Trubel liege. Immer wieder höre er während des Orgelspiels Krankenwagen, die mit Martinshorn das Knappschaftskrankenhaus ansteuern, oder andere Geräusche vom Leben da draußen.

Eine wichtige Disziplinierung

Für ihn selbst, so Meier-Barth, der in Dortmund einst Kirchenmusik studierte, seien diese Termine eine wichtige Disziplinierung. Sie zwingen ihn zum Üben des klassischen Orgelrepertoires mit Musik etwa von Buxtehude, Bach, Mendelssohn und anderen. Das müsse nicht zwangsläufig Kirchenmusik sein. Auch populäre Musik spiele er gelegentlich.

Die Steinmann-Orgel der evangelischen Kirche Brackel, die zuletzt zweimal umgebaut und erweitert worden sei, sei ein gut klingendes Instrument, das gut zum Innenraum der Kirche passe.

Das Programm im Einzelnen:

  • Christiane Jasper und Martina Jasper spielen am 5. Dezember Musik zum Advent für Orgel und Saxophon
  • Arien von Bach, Händel und Vivaldi sind am 12. Dezember zu hören - Musik für Sopran, Querflöte und Orgel mit Carina Born, Christiane Barth und Wolfgang Meier-Barth
  • Weihnachtliche Orgelmusik präsentiert Wolfgang Meier-Barth am 19. Dezember.

Und wer noch mehr von Wolfgang Meier-Barth hören will, hat dazu am Samstag (7.12.) um 18 Uhr in der Reinoldikirche Gelegenheit. Zusammen mit der Kreiskantorei Dortmund präsentiert Meier-Barth dann Musik aus Händels Messias, von Bach und Telemann.

Lesen Sie jetzt