Motorrad wird nach Unfall auf B1 katapultiert - Fahrer lebensgefährlich verletzt

Stadtkrone-Ost

Ein Motorradfahrer ist in der Nacht zu Samstag an der Stadtkrone-Ost lebensgefährlich verletzt worden. Er kam in einer Kurve von der Straße ab. Sein Motorrad wurde auf die B1 katapultiert.

Dortmund

02.09.2018, 13:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der 23-jährige Dortmunder war mit seinem Motorrad gegen 23.55 Uhr auf der Freie-Vogel-Straße in Richtung Osten unterwegs. Ersten Zeugenangaben zufolge verlor er im Bereich der Rechtskurve am Rande der Stadtkrone-Ost, die direkt an die B1 angrenzt, aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Motorrad und kam nach links von der Fahrbahn ab.

Das Motorrad prallte gegen einen Bordstein und wurde so über die Fahrbahnbegrenzung zur B1 in Richtung Unna katapultiert. Auf dem mittleren Fahrstreifen der Bundesstraße kollidierte es mit dem Auto eines 23-Jährigen aus Werl. Dessen Wagen kam schließlich im Stadtbahn-Gleisbett links neben der Fahrbahn zum Stehen.

B1 war fast zwei Stunden gesperrt

Ein Rettungswagen brachte den Motorradfahrer in ein Krankenhaus. Es bestand zwischenzeitlich Lebensgefahr, mittlerweile hat sich sein Zustand laut Polizei aber stabilisiert.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B1 an der Unfallstelle bis etwa 1.50 Uhr komplett gesperrt werden.

Lesen Sie jetzt

Ein Lkw-Unfall hat am Mittwoch die A2 in Richtung Osten für etwa eine Stunde lahmgelegt. Ein Lkw war bei Lanstrop auf einen anderen Laster aufgefahren. Der Aufprall muss heftig gewesen sein. Von Thomas Thiel

Lesen Sie jetzt