Mitarbeiterin mit Messer bedroht: Festnahme nach Tankstellen-Überfall

Polizei

Nach einem Überfall auf eine Tankstelle hat die Polizei einen Tatverdächtigen festnehmen können. In der Wohnung des jungen Mannes klickten die Handschellen.

Dortmund

von Julien März

, 10.08.2020, 15:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach einem Tankstellenüberfall konnte die Polizei einen Verdächtigen festnehmen (Symbolbild)

Nach einem Tankstellenüberfall konnte die Polizei einen Verdächtigen festnehmen (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Eine Tankstelle an der Märkischen Straße ist am Samstag (8.8.) überfallen worden. Der maskierte Tatverdächtige betrat gegen 7 Uhr morgens die Verkaufsräume. Laut Polizei trat er vor den Tresen und bedrohte die Angestellte mit einem Messer. Die Angestellte blieb aber unverletzt.

Mehrere Hundert Euro Beute

Aus einer Geldkassette entwendete der Mann mehrere Hundert Euro Bargeld und flüchtete aus der Tankstelle in Richtung Westen. Laut einer Pressemitteilung der Polizei Dortmund wurde der Verdächtige am Sonntag in seiner Wohnung verhaftet.

Jetzt lesen

Die Ermittlungen führten die Polizei Dortmund, durch die Hilfe von Zeugenaussagen, am Tag nach der Tat zu dem 20-jährigen Dortmunder. Bei der Durchsuchung der Wohnung räumte der Verdächtige die Tat ein.

Anzeige wegen räuberischer Erpressung

Gegen den bislang noch nicht polizeilich auffällig gewordenen jungen Mann lagen laut Polizei keine besonderen Haftgründe vor - demzufolge ist er vorläufig freigelassen worden. Den 20-Jährigen erwartet jetzt eine Anzeige wegen räuberischer Erpressung.

Schlagworte: