Baugerüst an Großkreutz-Kneipe: „Die ersten Leute haben gefragt, ob wir geöffnet bleiben“

„Mit Schmackes“

Dieses Baugerüst im Kreuzviertel fällt auf: Am Eckhaus Hohe Straße/Kreuzstraße laufen Bauarbeiten. Weil sich in dem Haus die Kneipe „Mit Schmackes“ befindet, wirft das Gerüst Fragen auf.

Dortmund

, 30.01.2020, 12:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Baugerüst an Großkreutz-Kneipe: „Die ersten Leute haben gefragt, ob wir geöffnet bleiben“

Vor einer beliebten Kneipe im Kreuzviertel steht seit Kurzem ein Baugerüst. © Martina Niehaus

Es ist eines von vielen Baugerüsten im Kreuzviertel. Und doch eines, dass der Nachfrage lohnt. Die Fassade des Kneipenrestaurants „Mit Schmackes“, in der Ex-BVB-Profi Kevin Großkreutz Gesellschafter ist, verschwindet derzeit hinter Stahlrohren, Holzbrettern und Sicherungsnetz.

„Die ersten Leute haben schon gefragt, ob wir geöffnet bleiben“, sagt „Schmackes“-Geschäftsführer Christopher Reinecke. Er kann die besorgten Stammgäste beruhigen. An dem Haus steht eine Dachsanierung an. Der Betrieb laufe weiter wie gewohnt.

Banner soll dafür sorgen, dass der Name der Kneipe sichtbar bleibt

Aktuell arbeite man daran, ein Banner anzubringen, mit dem der Kneipenname weiterhin sichtbar bleibe. Die Arbeiten sollen laut Reinecke rund sechs Wochen dauern und wurden vom Hauseigentümer kurzfristig vorgezogen.

Jetzt lesen

Das „Mit Schmackes“ hatte zuletzt im Gespräch mit dieser Redaktion erstmals öffentlich gemacht, dass es Interesse gebe, eine andere Gastronomiefläche im Kreuzviertel zu übernehmen.

Nach der Schließung der Kneipe „Kumpel Erich“ könnte an der Kreuzstraße/Lindemannstraße ein zweiter Standort für das „Schmackes“ werden. Die Verhandlungen darüber sind noch nicht abgeschlossen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt