Mit dieser Dortmunder Kultband soll beste Party-Stimmung in Mengede garantiert sein

dzMichaelisfest in Mengede

Wenn am Abend des 31. August sich der Platz hinter dem Mengeder Amtshaus in eine Partymeile verwandelt, dann liegt es daran, dass zum Michaelisfest eine Dortmunder Kultband auftritt.

Mengede

, 28.08.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit nunmehr 31 Jahren gibt es in Dortmund eine Cover-Band, die in der Stadt und in der Umgebung als Garant für Stimmung und gehobene Feierlaune gilt. Sie tritt jetzt wieder beim Michaelisfest auf.

„Wo wir sind ist eben Party pur“, stellt Uwe Wortmann, Frontmann der Formation Birdie selbstbewusst fest. Er ist seit den Anfängen dabei, als die „Kellerband“, die nur zu ihrem eigenen Vergnügen musizierte, ihren Keller in Dortmund-Scharnhorst verließ, um sich in Sporthallen und ähnlichen Veranstaltungsräumen einem Publikum zu stellen.

Zunächst begeisterte Birdie als reine Oldie-Band mit den Songs von Buddy Holly, den Beatles, Monkees und CCR im Repertoire ihre Zuhörer. Die Mund-zu-Mund Propaganda sorgte schon bald dafür, dass die Hallen immer voller und die Anzahl der jährlichen Konzerte immer größer wurde. „Da hatten wir in der Aula in Scharnhorst mal eben 1000 Zuhörer“, erinnert sich Wortmann.

Cover-Stücke mit der speziellen Note von Birdie

Was ist das Erfolgsrezept, dass der Name Birdie heute immer noch eine magnetische Anziehungskraft für Musik-, Tanz- und Partyfreunde hat? „Wir covern ja nicht einfach, wir covern auf Birdie-Art mit unserer speziellen Note. Und dann haben wir uns im Laufe der Jahre immer wieder personell verjüngt und repertoiremäßig erweitert“, meint Wortmann.

Jetzt lesen

Neben den Klassikern sind inzwischen neue Songs im Programm, die vielleicht später mal golden Oldies genannt werden. Ein absoluter Glücksfall war das Dazukommen der Sängerin Sabine Hoell, die seit 10 Jahren dabei ist. Eine Künstlerin mit einer immensen Bandbreite in der Stimme und einer ungeheuren Ausdruckskraft. Mal ist sie Rockröhre, mal einfühlsame Balladensängerin, um nur zwei Extreme zu nennen „Mit ihr hat sich unser Repertoire um 100 Prozent vergrößert, so dass wir heute mehr als 5 Stunden Programm machen können.“

So ist es kein Wunder, dass die alten Fans geblieben und immer wieder neue und vor allem jüngere dazugekommen sind. Die Anzahl der Konzerte pro Jahr wurde auf 10 bis 15 reduziert. So haben die Solisten auch nach 30 Jahren immer noch bei jeder Veranstaltung auf der Bühne einen ungeheuren Spielspaß, und der überträgt sich auf das Publikum im Saal oder im Freien.

Das Ohr immer dicht am Publikum

Worauf können sich die Mengeder besonders freuen? Party pur hat Wortmann schon eingangs versprochen. Aber auch auf ein Musik-Programm, das speziell auf die Gäste des Michaelisfestes zugeschnitten ist. „Wir haben bei einer Veranstaltung, bei der die Menschen nicht nur wegen uns, sondern auch als ‚Laufkunden‘ kommen, unser Ohr ganz dicht am Publikum. Da merkt man, was ankommt. Wenn es sein muss, schmeiße ich ad hoc die gesamte Set-Liste um. Meine Mitspieler vertrauen meinen diktatorischen Anordnungen da voll und ganz“, sagt Uwe Wortmann.

Powerplay spielt am Freitag – Birdie am Samstag

  • Große und kleine Plakate werben für das Michaelisfest. Bei Terminen der abendlichen Top-Acts auf der Bühne im Biergarten hinter dem Amthaus haben sich Fehler eingeschlichen. Die korrekten Auftrittszeiten:
  • Am Freitagabend, ab 19 Uhr sorgt die Band Powerplay für Partystimmung zum Auftakt des Michaelisfestes.
  • Samstagabend, ebenfalls ab 19 Uhr, rockt die Kult-Coverband Birdie das Michaelisfest.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt