Misslungener Diebstahl: Fahrraddieb schlägt Schloss gegen Bordstein

Polizei Dormtund

Ziemlich ungeschickt hat sich ein Mann im Kreuzviertel angestellt. Erst fragte er einen Anwohner um Geld. Als er nichts bekam, ging er ein paar Meter weiter und stahl ein Fahrrad.

Dortmund

28.07.2020, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine ungewöhnliche Methode: Anstatt das Fahrradschloss mit einem Bolzenschneider zu knacken hat ein Dieb versucht, es am Bordstein aufzuschlagen – ohne Erfolg.

Eine ungewöhnliche Methode: Anstatt das Fahrradschloss mit einem Bolzenschneider zu knacken hat ein Dieb versucht, es am Bordstein aufzuschlagen – ohne Erfolg. © dpa

In der Nacht zu Dienstag (28. Juli) soll ein Mann im Kreuzviertel auf besonders ungeschickte Weise versucht haben, ein Fahrrad zu stehlen. Das berichtet die Polizei Dortmund

Der 43-jährige Tatverdächtige sei in der Nacht zu Fuß im Kreuzviertel unterwegs gewesen, als er um kurz vor 2 Uhr einen Fußgänger angesprochen habe und diesen nach Bargeld gefragt habe. Von dem Passanten habe er jedoch nichts bekommen.

Lautstarker Diebstahl

Wenige Meter weiter soll der Mann dann unter einer Laterne im Neuen Graben ein verschlossenes Fahrrad gesehen haben. Er habe dann augenscheinlich versucht, das Fahrradschloss zu knacken, indem er es gegen den Bordstein geschlagen habe.

Das Geräusch habe einige Anwohner in der Straße geweckt, die den Mann kurz beobachtet haben und dann die Polizei gerufen haben.

Weil das Schloss wohl weiterhin nicht nachgegeben habe, soll der Mann das Fahrrad schließlich weggetragen haben. An der Hohen Straße sei er dann von der Polizei abgefangen und festgenommen worden.

Bei der anschließenden Überprüfung habe sich herausgestellt, dass gegen den Mann zudem bereits ein Haftbefehl von mehreren Monaten vorlag.

Schlagworte: