Die Stadt Dortmund erwartet in den kommenden Monaten die Lieferung von rund 1500 iPads pro Woche. Fast 20.000 Geräte sollen neu angeschafft werden.
Englischunterricht mit Tablet-Unterstützung: Die Stadt Dortmund erwartet in den kommenden Monaten die Lieferung von rund 1500 iPads pro Woche. Das Foto entstand vor Einführung der Maskenpflicht an Schulen. © picture alliance/dpa
Serie

Millionen für Schul-Digitalisierung: Pro Woche kommen jetzt 1.500 iPads

Wenn es um die Digitalisierung in Schulen geht, sind große Geldsummen im Spiel. Ein großer Teil der zur Verfügung stehenden Millionen wurde bisher nicht genutzt. Nun kommt Bewegung in die Sache.

Fast 50 Millionen Euro stehen der Stadt Dortmund zur Verfügung, um die Schulen mit Geräten, W-Lan-Infrastruktur und digitalem Know-How auszustatten.

Pro Woche können 1.500 iPads an Dortmunder Schulen geliefert werden

Rat gibt seine Zustimmung zum Kauf Zehntausender Apple-Geräte

Mehr Dortmunder Schüler haben bald Zugang zu einem Tablet oder Laptop

Nur ein Bruchteil des verfügbaren Geldes ist in Bewegung

Wer Geld aus dem Digitalpakt möchte, muss sich auf eine aufwändige Vorbereitung einstellen

SIND UNSERE SCHULEN DIGITAL?

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.