Mike Danielzik will den BVB zum Titel schwenken

DORTMUND BVB-Fans sind in der Regel stimmgewaltig. Kreativ. Und sie haben offenbar auch ein Faible für Fahnen. Zumindest Mike Danielzik aus Lüdenscheid. Er ist Borussias Fahnen-Mann. Der 31-Jährige ist im Besitz der derzeit wohl größten schwenkbaren Fahne in Deutschland.

von Von Constantin Blaß

, 16.07.2008, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

20 Einzelstücke hat er zu insgesamt 60 Quadratmetern zusammengenäht. Per Hand. „Ich habe dafür eineinhalb Wochen gebraucht“, sagt er. Knapp 100 Arbeitsstunden. Jahrelang hat er zuvor eine Fahne auf der Südtribüne geschwenkt. Mal wurde sie gestohlen, mal fing sie aus Versehen Feuer, mal zollte sie ihrem Alter Tribut. Und dann kam die Euro 2008. „Ich wollte etwas ganz Besonderes machen“, sagt Mike Danielzik. Gesagt, getan.

Verschiedene Nationalflaggen nähte er bei sich zu Hause in seiner 45 qm-Wohnung zusammen. Stück für Stück. Meter für Meter. Mit jedem weiteren EM-Spiel von Ballack & Co. wuchs auch Danielziks Fahne. Runde für Runde schwenkte er Deutschland immerhin bis ins Finale.

60 qm ist die Mega-Fahne derzeit groß. Mit dem zehn Meter langen Teleskop-Stab hat sie ein Gewicht von einem guten Kilo. Mike Danielzik will diese Maße allerdings noch steigern. „Zur Weltmeisterschaft 2010 soll die Fahne 500 qm haben“, sagt er. Dann wäre sie zwar nicht mehr schwenkbar, aber der Weltrekord – angeblich aus den USA – von 484 qm geknackt. Zugleich wäre sie auch reif zur Versteigerung. Das Geld soll dem Kampf gegen Krebs zu Gute kommen.

Vorerst hat Mike Danielzik allerdings zwei andere Ziele: „Ich möchte gerne einmal die Fahne vor einem Heimspiel auf dem Rasen zeigen“, sagt er. Und: „Mein Traum ist, den BVB in dieser Saison zur Meisterschaft zu schwenken.“

Lesen Sie jetzt