Messerstecherei in U-Bahn-Haltestelle – Polizei fahndet nach Tätern

Dortmunder Nordstadt

In der Nordstadt eskalierte am Samstag (9. Mai) ein Streit in einer U-Bahnhaltestelle: Ein Dortmunder wurde durch mehrere Messerstiche schwer verletzt. Die Polizei sucht nun nach Tätern.

Nordstadt

11.05.2020, 16:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der U-Bahn-Haltestelle „Brunnenstraße“ in der Nordstadt wurde am Samstagnachmittag ein Mann durch Messerstiche schwer verletzt. Dem ging eine Auseinandersetzung mit mehreren Personen voraus, berichtet die Polizei Dortmund. Drei der Täter seien auf der Flucht.

Dortmunder schwer verletzt

Am Samstag gegen 14.30 Uhr habe es einen Streit auf einem Bahnsteig in der U-Bahn-Haltestelle an der Bornstraße gegeben. Ausgebrochen sei dieser zwischen einem Dortmunder (25) und etwa sieben Männern. Das haben erste Ermittlungen ergeben.

Der Streit sei eskaliert und habe sich zu einer Schlägerei entwickelt: Die Täter sollen zunächst auf den Dortmunder eingeschlagen haben, dann soll mindestens einer von ihnen mit einem Messer mehrfach in den Oberkörper des 25-Jährigen gestochen haben.

Der Dortmunder sei vom Bahnsteig auf die Gleise gestürzt. Die Täter seien daraufhin geflohen.

Ein Rettungswagen habe den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus gebracht, da „zum Tatzeitpunkt eine Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden konnte“, so Polizeisprecherin Kristina Purschke. Der Dortmunder sei stationär im Krankenhaus verblieben.

Drei Tatverdächtige auf der Flucht

Auf einem Spielplatz im Bereich der Leibnizstraße Ecke Westerbleichstraße habe die Polizei vier der Tatverdächtigen etwa zwei Stunden später auffinden können. Die vier Männer aus Dortmund (18, 19, 23, 26 Jahre alt) wurden laut der Polizei festgenommen. Bei dem 19-Jährigen sei ein Messer gefunden und sichergestellt worden.

Am Freitag zuvor (8. Mai) sei es auf dem Spielplatz nach ersten Erkenntnissen der Polizei schon mal zum Streit zwischen den Beteiligten gekommen.

Polizei bittet um Mithilfe

Nach den drei übrigen Tatverdächtigen werde fahndet. Einer der Männer sei gegenüber der Polizei als groß und schlank gebaut beschrieben worden. Er habe am Samstag einen dunklen Bart sowie eine dunkle Kappe, eine graue Jacke, ein weißes T-Shirt, eine helle Hose und dunkle Schuhe getragen.

Die anderen Tatverdächtigen seien von normaler Statur. Einer habe ebenfalls eine dunkle Kappe getragen sowie ein rotes Halstuch, das Mund und Nase verdeckte. Bekleidet sei er mit dunkler Jacke und Hose und weißen Schuhen gewesen.

Auch der dritte Geflohene sei vermummt gewesen, die Kapuze eines hellgrauen Pullovers und ein Mundschutz haben das Gesicht verdeckt. Zudem habe er eine dunkle Hose und graue Schuhe getragen.

Wer Hinweise zu den Tatverdächtigen geben kann, wird gebeten, sich an die Kriminalwache der Polizei Dortmund zu wenden, unter Tel. 0231 132 7441.