Merkel-Maschine macht immer noch keinen Abflug aus Dortmund

Flughafen Dortmund

Der Regierungsflieger von Angela Merkel steht nach einer Kollision mit einem Bodenfahrzeug immer noch auf dem Dortmunder Flughafen.

Dortmund

20.05.2019, 16:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Merkel-Maschine macht immer noch keinen Abflug aus Dortmund

Wann der Regierungsflieger auf dem Dortmunder Flughafen wieder abheben kann, ist noch nicht klar. © picture alliance/dpa

Eine Woche, nachdem am Dortmunder Flughafen ein Transporter den Regierungsflieger von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gerammt hat, steht das Flugzeug immer noch in Dortmund.

Die „Global 5000“ der Flugbereitschaft werde noch weiteren Prüfungen unterzogen und sei noch nicht wieder flugbereit, sagte ein Sprecher der Luftwaffe am Montag.

Abflugtermin der Maschine nicht klar

Ein Bodenfahrzeug war am 13. Mai gegen das leere Flugzeug der Kanzlerin gerollt. Die Fahrerin hatte den Transporter laut Airport nach Erkenntnissen eines Gutachters den Wagen nicht „ordnungsgemäß gesichert“. Kanzlerin Merkel flog mit einem Hubschrauber zurück nach Berlin. Ob und wann die „Global 5000“ flugbereit sein wird, ist laut Luftwaffe unklar.

Zunächst haten Bild-Zeitung und Spiegel Online berichtet, dass eine Angestellte des Flughafens, ein Merkel-Fan, mit einem roten Transporter auf dem Rollfeld unterwegs gewesen sein soll und für ein Handyfoto aus dem Wagen gesprungen sei – ohne die Handbremse anzuziehen. Der Renault Trafic soll sich daraufhin in Bewegung gesetzt haben und den geparkten Regierungsflieger touchiert und den Rumpf beschädigt haben.

Die Nachricht vom aufgeregten Merkel-Fan hatte der Flughafen dementiert, eine Kollision hat es aber offenbar gegeben.

dpa/mols

Lesen Sie jetzt