Menschliche Ziehmutter für Gürteltier Ricardo im Zoo Dortmund

Aufzucht mit der Flasche

Nach der Geburt wurde das junge Gürteltier Ricardo von seiner Mutter verstoßen. Der private Halter meldete sich sofort beim Dortmunder Zoo - und Ilona Schappert sprang als Ersatzmutti ein.

Dortmund

, 24.02.2020, 12:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
Gürteltiere kommen mit geschlossenen Augen und geschlossenen Gehörgängen zur Welt, erklärt Stawinoga.

Gürteltiere kommen mit geschlossenen Augen und geschlossenen Gehörgängen zur Welt, erklärt Stawinoga. © Markus Patschke/Zoo Dortmund

Es war der 22. Dezember, als das junge Gürteltier Ricardo beim Volieren- und Gehegebauer Oliver Adamczyk das Licht der Welt erblickte. Doch die Mutter nahm das Jungtier nach der Geburt nicht an. Also kontaktierte der Halter den Dortmunder Zoo - mit diesem hatte man schon in anderen Projekten zusammengearbeitet, schreibt der Zoo auf seiner Facebook-Seite.

Die stellvertretende Zoodirektorin und Kuratorin Ilona Schappert sprang daraufhin für das Gürteltier in die Bresche. Sie begann, das Jungtier, welches sie später auf den Namen Ricardo taufte, mit der Flasche aufzuziehen. In der Vergangenheit hatte Schappert bereits mehrfach Gürteltiere und andere Tiere aufgezogen.

Ricardo ist nicht das erste Gürteltier, welches Ilona Schappert mit der Flasche aufgezogen hat.

Ricardo ist nicht das erste Gürteltier, welches Ilona Schappert mit der Flasche aufgezogen hat. © Markus Patschke/Zoo Dortmund

Dabei sei die Aufzucht mit der Flasche recht aufwendig und zeitintensiv, erklärt Marcel Stawinoga, bekannt als Zoolotse, auf der Facebook-Seite des Zoos. Fünfmal täglich habe Schappert das junge Gürteltier mit einer Ersatzmilch, die eigentlich für Hundewelpen entwickelt wurde, gefüttert.

Doch das Aufzuchtspräparat habe sich bereits in der Vergangenheit zur Aufzucht von Nebengelenktieren wie Gürteltieren oder Ameisenbären bewährt. Derzeit werde auch die junge Große Ameisenbärin Maria von den Tierpflegern des Zoos mit der besonderen Milch gefüttert.

Ricardo scheint die Milch gut geschmeckt zu haben. Denn er legte schnell und gut zu - etwa 10 Gramm täglich. Dies sei für ein Sechsbinden-Gürteltier auch so üblich, erklärt Stawinoga - zwei Wochen nach der Geburt hatte Ricardo sein Geburtsgewicht von 116 Gramm bereits verdoppelt.

Ricardo nächtigt gerne umweltbewusst in einem FSC-zertifizierten Pappkarton.

Ricardo nächtigt gerne umweltbewusst in einem FSC-zertifizierten Pappkarton. © Ilona Schappert/Zoo Dortmund

Mittlerweile ist Ricardo aber auf feste Nahrung umgestiegen - damit würden Sechsbinden-Gürteltiere etwa in einem Alter von einem Monat beginnen, schreibt der Zoolotse weiter.

Besondere Futtermischung

Doch die Futtermischung, die auch die anderen Gürteltiere zu fressen bekommen, hat es in sich: Sie besteht aus Hackfleisch, Heilerde, Joghurt und geschnittenem oder püriertem Obst und Gemüse. Na, wenn's ihnen schmeckt.

Für die Zoobesucher gibt es jedenfalls gute Nachrichten: Auch wenn sich Ricardo aktuell noch hinter den Kulissen aufhält, wird er voraussichtlich dem Dortmunder Zoo erhalten bleiben. Ein echter Gewinn, denn in den letzten Jahren seien nur sehr wenige Sechsbinden-Gürteltiere in deutschen Zoos zur Welt gekommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt