Waffen, Geld und 60 Kilo Gras gefunden: Polizei nimmt Verdächtige fest

Einsatzkommando

Spezialkräfte der Polizei waren am Dienstagabend im Dortmunder Nordosten im Einsatz. Am Folgetag nennen Staatsanwaltschaft und Polizei weitere Details – auch zu den Tatverdächtigen.

Brackel

, 14.10.2020, 14:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unter anderem wurden drei scharfe Waffen, darunter eine Maschinenpistole, sowie ca. 150.000 Euro Bargeld sichergestellt.

Unter anderem wurden drei scharfe Waffen, darunter eine Maschinenpistole, sowie ca. 150.000 Euro Bargeld sichergestellt. © Polizei Dortmund

Die Abteilung für Organisierte Kriminalität der Polizei Dortmund war am Dienstagabend (13. Oktober) mit Spezialkräften eines sogenannten Mobilen Einsatzkommandos im Dortmunder Nordosten im Einsatz.

Dabei ging es um ein „Umfangverfahren in Zusammenhang mit international organisiertem Handel mit Betäubungsmitteln“. Der Einsatz erfolgte abends, unter anderem am Brackeler Hellweg.

Bei dem Einsatz kam es zu einer Festnahme

Am Dienstagabend konnte die Polizei noch keine Gründe für den Einsatz nennen. Am Folgetag gab es dann mehr Details. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklären, kam es zur Festnahme von einem 39-jährigen und einem 41-jährigen Deutschen sowie einem 34-jährigen rumänischen Staatsbürger.

Im Zuge des Einsatzes wurden drei scharfe Schusswaffen, darunter eine Maschinenpistole, etwa 150.000 Euro Bargeld und circa 60 Kilogramm Marihuana sichergestellt, heißt es.

Tatverdächtige werden dem Haftrichter vorgeführt

Alle Tatverdächtigen wurden noch am Mittwoch dem Haftrichter des Amtsgerichts Dortmund vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des bandenmäßigen, bewaffneten Betäubungsmittelhandels in nicht geringer Menge Haftbefehl, wie es am Mittwochabend weiter heißt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt