Marc-André und Lea-Sophie aus Dortmund heiraten Sie fanden sich per Dating-App

Redakteur
Marc-André und Lea-Sophie aus Dortmund haben sich das Jawort gegeben.
Marc-André und Lea-Sophie aus Dortmund haben sich das Jawort gegeben. © Tim Schulze
Lesezeit

In der Corona-Zeit, in der viele wegen fehlender sozialer Kontakte einsam waren, haben sich Marc-André und Lea-Sophie ineinander verliebt. Am Donnerstag (23.3.) gaben sie sich am Dortmunder Standesamt das Jawort.

Kennengelernt haben sich der 29-Jährige und die 21-Jährige per Dating-App. Das war im Jahr 2020. Später schrieben sie sich auf Instagram hin und her. Das erste Treffen sei dann „sehr aufregend“ gewesen, erzählt Lea-Sophie, die jetzt den Namen ihres Mannes angenommen hat und Schneider heißt.

Das erste Date

Das erste Date im echten Leben war eine Autofahrt durch Dortmund, denn viel unternehmen konnte man wegen der Corona-Einschränkungen ohnehin nicht. Bei der Fahrt hat es zwischen den beiden gefunkt. Schon 2021 wurde das Paar schwanger. Tochter Louisa ist jetzt 15 Monate alt.

Der Heiratsantrag

Für seinen Heiratsantrag hatte sich Marc-André ordentlich ins Zeug gelegt. Im vergangenen Sommer organisierte er einen Wochenendtrip zu dem Küstenort Scheveningen als Geburtstagsgeschenk für seine Partnerin. Während eines Sonnenuntergangs am Strand ließ er ihren gemeinsamen Weg Revue passieren, ging auf die Knie und stellte die Frage aller Fragen. „Sehr romantisch“, schwärmt Lea-Sophie noch heute.

Vor der Trauung am Dortmunder Standesamt war das Paar ziemlich nervös. „Es war sehr aufregend. Wir konnten es kaum noch erwarten.“