Mann entblößt sein Glied vor Frau im ICE – Bundespolizei nimmt ihn fest

Dortmund Hauptbahnhof

Ein Mann hat im ICE nach Dortmund plötzlich vor einer Frau sein Glied entblößt – das war jedoch noch nicht alles. Die Bundespolizei nahm den polizeibekannten Mann später fest.

Dortmund

06.10.2020, 13:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Einen Exhibitionisten hat die Bundespolizei am Montagabend (5.10.) im Dortmunder Hauptbahnhof festgenommen, heißt es in einer Mitteilung.

Gegen 19 Uhr seien die Bundespolizisten durch die Bahn über einen Vorfall im ICE 945 (Düsseldorf - Dortmund) informiert worden. Dort sollte es zu einer exhibitionistischen Handlung gekommen sein, weshalb ein Reisender von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden sollte.

Nachdem der Zug im Dortmunder Hauptbahnhof angekommen sei, haben laut Bundespolizei Zeugen berichtet, dass ein 33-Jähriger sich in dem fahrenden Zug gegenüber einer 26-jährigen Berlinerin hingesetzt haben soll. Dort soll er plötzlich begonnen haben, sein Glied zu entblößen und sich selbst zu befriedigen, heißt es.

Mann kein Unbekannter

Die 26-Jährige und andere Reisende haben daraufhin Bahnmitarbeiter informiert, welche den in Castrop-Rauxel gemeldeten 33-Jährigen von der Fahrt ausgeschlossen haben. Um seine Identität festzustellen, sei der Mann zur Wache gebracht worden.

Dabei habe sich herausgestellt, dass er offensichtlich auch in Italien kein Unbekannter war: Von den dortigen Behörden sei er zur Einreiseverweigerung ausgeschrieben worden, heißt es. Gegen den bereits wegen ähnlicher Delikte polizeibekannten 33-Jährigen sei ein Strafverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen eingeleitet worden.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Streckensperrung kurz vor dem Ende
Zu Fuß auf der Bahnstrecke Dortmund-Hamm: Einmalige Einblicke dort, wo sonst Züge fahren