Mann bricht Auto auf und randaliert in Gefängniszelle

Polizei Dortmund

Anwohner beobachten einen offenbar alkoholisierten Mann, wie er versucht ein Fahrzeug aufzubrechen. Als die Polizei ihn in Gewahrsam nimmt, fängt er an zu randalieren.

Mengede

17.04.2020, 15:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Mann soll am Donnerstagabend zuerst ein Auto aufgebrochen und später - nach der Festnahme - in einer Gewahrsamzelle randaliert haben. Das berichtet die Polizei Dortmund.

Gegen 21.20 Uhr haben Zeugen zunächst ein Klirren gehört. Sie haben den Mann dann auf einem Parkplatz entdeckt, wie er in einem Auto mit eingeschlagener Beifahrerscheibe gesessen habe.

Zunächst kooperativ – dann aggressiv

Laut der Polizei haben die Zeugen den offenbar alkoholisierten Mann bis zum Eintreffen der Beamten festhalten können. Gegenüber denen habe sich der 28-Jährige zunächst kooperativ gezeigt. Er habe jedoch bestritten, die Scheibe des Autos eingeschlagen zu haben.

Am Transport zur Wache habe der Mann erst nichts auszusetzen gehabt. Als er dann jedoch zur erkennungsdienstlichen Behandlung ins Polizeigewahrsam gebracht werden sollte, sei die Stimmung umgeschlagen.

Beschädigt Teile der

Auf dem Weg zur Gewahrsam sei der Lüner immer aggressiver geworden. Er habe Beamte angeschrien und versucht sie anzugreifen. Die Polizisten haben ihn in eine Zelle gebracht, in welcher er weiter randalierte habe. Zeitweise sei er auch in der Zelle fixiert worden.

Gegen den Mann wurde laut der Polizei unter anderem ein Strafverfahren wegen besonders schweren Diebstahls an Kraftfahrzeugen eingeleitet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt