Maibaumfest ist am 1. Mai wieder ein Treffpunkt für junge und alte Mengeder

dzMaibaumfest in Mengede

Das Maibaumfest hat seinen festen Platz im Mengeder Veranstaltungskalender. Und das seit 33 Jahren schon. Ab 11 Uhr steigt es am 1. Mai – und wie in jedem Jahr mit einem neuen Maibaum-Paten.

Mengede

, 29.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Es gehört zu Mengede wie das Michaelisfest oder das Gaudium – dabei ist es viel älter: das Maibaumfest. Schon seit 33 Jahren stellen Vereine, Verbände und Gewerbetreibende am Mengeder Markt den Maibaum auf – und feiern mit der Bevölkerung den Beginn des „Wonnemonats“.

Ausrichter ist 2019 wieder der Gewerbeverein Mengede – in diesem Jahr in Kooperation mit dem Verein Mengede 08/20, der den Bierwagen bewirtschaftet. Als Baumpate fungiert die Firma X-ProTronic & Nowatec Sicherheits-Systeme, die qualitativ hochwertige Sicherheitssysteme von zertifizierten Unternehmen für Privathaushalte und Gewerbe anbietet. Das Unternehmen ist an der Mengeder Siegburgstraße ansässig.

Vereine tragen Birke und Emblem zum Marktplatz

Das Fest beginnt um 10.30 Uhr auf dem Marktplatz mit einem Marsch zum Hof der Volksbank Dortmund Nordwest unter musikalischer Begleitung des Fanfaren-Korps 1974 Wickede. An den Zug schließen sich Mengeder Vereine und Bürger an.

Maibaumfest ist am 1. Mai wieder ein Treffpunkt für junge und alte Mengeder

Dachdecker setzen den Kranz und das Maigrün auf die Spitze des Stammes. © Stephan Schütze

Von der Volksbank aus tragen sie Birke und das Emblem des aktuellen Paten zum Marktplatz. Dort werden diese dann auf den Maibaum, der schon in der Nähe des Brunnens steht, aufgesetzt. Der Dachdecker-Meisterbetrieb Giese übernimmt das Aufhängen des geschmückten Kranzes und des Birkengrüns.

Rollenrutsche verspricht Spaß für Kinder

Mit einer Rede eröffnet Gewerbevereins-Vorsitzender Christopher Giese das Fest. Auch Bezirksbürgermeister Wilhelm Tölch hat sein Kommen und ein Grußwort zugesagt. Pfarrer Hubertus Werning segnet anschließend den Baum.

Auch an die Kinder wird gedacht. Karl-Heinz Sprigade ist als „Karl der Feuerwehrmann“ vor Ort und bringt seinen Traktor mit. Außerdem gibt es eine Rollenrutsche, die die Herzen der Kinder höherschlagen lassen soll.

Aufstellen des Maibaums folgt einem alten Brauch

Für das leibliche Wohl sorgen Würstchen, Pommes frites und verschiedene Getränke – unter anderem auch Maibowle. Alleinunterhalter Marcus Magnus trägt zur musikalischen Unterhaltung bei.

„Das Aufstellen des Maibaums ist ein Brauch aus vorchristlicher Zeit. Es wurden damals Bäume ausgesucht, um die die Menschen dann tanzten und Feiern veranstalteten“, sagt die Pressesprecherin des Gewerbevereins Mengede, Gabi Honndorf-Steinke. „Sie dienten als Zeichen des wiederkehrenden Frühlings, waren aber auch Symbol für Fruchtbarkeit. Der Brauch, einen geschälten und mit Kränzen und Bändern geschmückten Baum zum 1. Mai aufzustellen, entwickelte sich im 16. Jahrhundert in Deutschland. Der Maibaum steht seither für Gedeihen und Wachstum sowie für Glück und Segen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt