Mädchen (6) bei Unfall an Stadtbahn-Haltestelle schwer verletzt

Kaiserstraße

Schock-Unfall an der Kaiserstraße: Ein sechsjähriges Mädchen ist am Donnerstagmorgen schwer verletzt worden. Auf Höhe einer Stadtbahn-Haltestelle wurde das Kind von einem Auto erfasst.

Dortmund

, 19.09.2019, 12:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

An der Kaiserstraße/Franziskanerstraße kam es am Donnerstag (19.9.) zu einem schweren Unfall. Nach Angaben der Polizei war ein sechsjähriges Mädchen, das mit seiner Mutter auf dem Weg zum Kindergarten war, gegen 8.40 Uhr auf Höhe der U-Bahn-Haltestelle Funkenburg auf die Straße gelaufen, obwohl die dortige Fußgängerampel Rot zeigte.

Dabei wurde das Kind vom Auto eines 47 Jahre alten Dortmunders erfasst, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. „Die Mutter konnte ihre Tochter noch ergreifen und zurückziehen“, schreibt die Polizei. „Vermutlich verhinderte sie dadurch Schlimmeres.“ Das Mädchen erlitt schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen. In einem Rettungswagen wurde das Kind in ein Krankenhaus gebracht.

Fußgängerampel führt an stark befahrener Straße direkt auf die Bahngleise

Die Fußgängerampel führt an dieser oberirdischen Haltestelle direkt auf den Bahnsteig. Der Rechtsabbieger-Verkehr aus der Franziskanerstraße muss Fußgänger beachten. Besonders morgens ist dieser Bereich stark befahren, weil er eine Verbindung zwischen der B1, Kaiserstraße/Hellweg und der Dortmunder Nordstadt ist.

Durch den Einsatz von Polizei und Rettungsdienst war der Verkehr auf der Kaiserstraße stadtauswärts am Donnerstag für rund zwei Stunden beeinträchtigt, weil eine Spur gesperrt war.

Lesen Sie jetzt