Löttringhausen - ein Ort für die Älteren

Stadtteil-Serie / Folge 71

Folge 71 unserer Serie "Dortmund, deine Stadtteile" führt uns wieder in den Süden. Zugegeben: Einkaufen kann man in Löttringhausen nicht sehr gut. Der Stadtteil hat aber trotzdem schöne Ecken, aktive Vereine und viel Natur. Besonders ältere Menschen fühlen sich hier wohl.

LÖTTRINGHAUSEN

, 01.08.2015, 01:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dieses alte Feuerwehrhaus steht in Löttringhausen.

Dieses alte Feuerwehrhaus steht in Löttringhausen.

Kurzbiografie

Die ehemalige Bauernschaft ist 1250 erstmals in einem Verzeichnis des Klosters Werden erwähnt worden. 1879 veränderte sich der Stadtteil: Mit dem Bau der Bahnstrecke Dortmund-Hagen wurde auch der Bahnhof Löttringhausen eröffnet.

Lage

Löttringhausen ist eine hügelige Gegend. Im Nordwesten liegt verborgen im Wald ein Friedhof. Auch der Südwesten ist mit vielen Feldern und Waldstücken sehr grün.

Verkehr

Eine wichtige Haltestelle ist der Löttringhauser Bahnhof: 20 Minuten dauert die Fahrt von dort bis zum Hauptbahnhof. Mit dem Bus können die Löttringhauser außerdem zum Stadtteil Hombruch fahren, der gut an die Innenstadt angebunden ist.

Ausgeh- und Einkaufsmöglichkeiten

Der einzige Supermarkt des Stadtteils ist seit wenigen Wochen geschlossen. Geschäfte gibt es fast gar nicht in Löttringhausen, daher müssen die Anwohner zum Beispiel in Hombruch einkaufen gehen. Eine Kneipe und ein Restaurant bieten sich zur Abendgestaltung an.

Wohnumfeld

Zwei Siedlungen prägen den Stadtteil: Im Norden sind in den sechziger und siebziger Jahren viele Mehrfamilien- und Reihenhäuser gebaut worden. Im Süden an der Hellerstraße und in der Umgebung liegt die ältere Siedlung des Stadtteils. Das Hochhaus Langeloh ist das einzige Hochhaus des Stadtteils und sehr beliebt bei den Löttringhausern. Für die Wohnungen gibt es sogar Wartelisten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das ist Löttringhausen

Löttringhausen liegt im Dortmunder Süden. Wir stellen den Stadtteil in einer Fotostrecke vor.
29.07.2015
/
Ortseingangsschild in Löttringhausen.© Foto: Oliver Schaper
Das ist der Waldfriedhof an der Kruckeler Straße.© Foto: Oliver Schaper
Die Feuerwache liegt an der Hellerstraße.© Foto: Oliver Schaper
Das alte Feuerwehrhaus an der Hellerstraße.© Foto: Oliver Schaper
Dieses Wohnhaus steht in der Kobbendelle.© Schaper
Gegenüber der Feuerwehr gibt es diese Pferdekoppel an der Löttringhauser Straße.© Foto: Oliver Schaper
Die Kirche der evangelischen Philippusgemeinde liegt an der Kruckelerstraße.© Foto: Oliver Schaper
Ein Blick auf die Löttringhauser Straße.© Foto: Oliver Schaper
Ein Blick auf die Gleise am Bahnhof Löttringhausen.© Foto: Oliver Schaper
Das Kriegerdenkmal ist an der Kruckeler Straße/Löttringhauser Straße gelegen.© Foto: Oliver Schaper
Blick auf die Felder an der Löttringhauser Straße.© Foto: Oliver Schaper
Diese Wohnhäuser stehen an der Schneiderstraße.© Foto: Oliver Schaper
Ein Hochhaus an der Straße Langeloh.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke vom Waldfriedhof an der Kruckeler Straße.© Foto: Oliver Schaper
Offiziell liegt die Langeloh-Grundschule nicht in Löttringhausen.© Foto: Oliver Schaper
Ein Hochhaus-Block an der Straße Langeloh.© Foto: Oliver Schaper
Der "Rheinische Esel" in Löttringhausen.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus Löttringhausen.© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte

Familientauglichkeit

15,9 Prozent der Löttringhauser Einwohner sind jünger als 18 Jahre. Der städtischen Statistik nach gehört die Langeloh-Grundschule nicht zum Stadtteil. Daher gibt es keine Schulen und keine Jugendfreizeitstätten im Stadtteil, aber eine Kita mit 70 Plätzen.

Leben im Alter

Der Anteil der Senioren ist höher: 22,3 Prozent sind 67 Jahre alt oder älter. Eine Seniorenbegegnungsstätte gibt es im Ort, aber kein Altenheim.

Stadtteilleben

Der Dorfverein organisiert alle ein bis zwei Jahre ein Dorffest. Die Nachbarschaftsagentur des Stadtteils bietet außerdem Sprach-, Sport-, Koch- und Computerkurse an. Viele davon initiieren und leiten die Löttringhauser selbst.

Unser Tipp

Ein Spaziergang durch den grünen, ländlichen Ort und ein anschließender Besuch des Waldfriedhofs lohnen sich.

Sie haben noch Hinweise zu Ihrem Stadtteil? Wir freuen uns über Ihren Kommentar unter diesem Artikel.

Die Stadtteil-Serie mit Sonderseiten über jeden Stadtteil läuft ab sofort in den Ruhr Nachrichten. In der eZeitung haben Sie als Abonnent Zugriff auf alle Dortmunder Stadtteile.

» Jetzt 4 Wochen kostenlos die eZeitung testen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt