Lkw beschädigt Oberleitung der U44 – Busse statt U-Bahnen eingesetzt

Brücke Gronaustraße

Ein Lastwagen hat am Dienstagmorgen eine Oberleitung der U-Bahn-Linie U44 beschädigt und dadurch Verspätungen verursacht. An genau dieser Stelle passieren solche Unfälle häufiger.

Dortmund

, 03.09.2019, 12:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lkw beschädigt Oberleitung der U44 – Busse statt U-Bahnen eingesetzt

Auf der Linie U44 kam es wegen eines Oberleitungsschadens zu kleineren Verspätungen. © Peter Bandermann

Am Dienstagmorgen kurz nach 10 Uhr hat ein Lastwagen die Oberleitung der U44 in der Nordstadt beschädigt. Der Lastwagen stieß unter der Brücke an der Gronaustraße an die Kabel und beschädigte sie so, dass die Züge der U44 hier nicht mehr fahren konnten. Dies sorgte zwischenzeitlich für Verspätungen.

Auf der Strecke zwischen der Haltestelle Geschwister-Scholl-Straße und der Westfalenhütte gab es zwischenzeitlich einen Schienenersatzverkehr. Dazu setzte die DSW21 zwei Busse und zusätzlich zehn Taxen ein. Beide Fahrtrichtungen waren davon betroffen. Auf dem Teilstück zwischen der Haltestelle Geschwister-Scholl-Straße und der Endhaltestelle Walbertstraße/Schulmuseum konnte die Straßenbahn weiter ganz normal fahren.

Häufiger Beschädigungen an der Brücke

Gegen 11.20 Uhr sei der Schaden jedoch bereits wieder behoben gewesen und die Straßenbahnen der Linie U44 konnten normal weiterfahren, erklärte ein Sprecher der DSW21.

An der Brücke, die sich an der Gronaustraße befindet, kommt es häufiger zu Beschädigungen der Oberleitung. Die geringe Gesamthöhe der Brücke wird laut einem DSW21-Sprecher öfter, vor allem von LKW-Fahrern, unterschätzt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt