Lichterfest im Westfalenpark: Das sind die wichtigsten Tipps

Westfalenpark

Im Dortmunder Westfalenpark werden am Samstag (31.8.) Zehntausende zum Lichterfest erwartet. Hier sind die wichtigsten Infos und Tipps für ein tolles Fest.

Dortmund

von Lea Michelle Fuchs

, 30.08.2019, 14:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Lichterfest im Westfalenpark: Das sind die wichtigsten Tipps

Die Organisatoren sind schon auf das Lichterfest vorbereitet. Der Florianturm wird erleuchtet sein. © Oliver Schaper

60 Jahre Westfalenpark - diese Tradition ist verbunden mit dem Lichterfest, das seit 1959 jedes Jahr stattfindet. Zehntausende Besucher werden erwartet, um den beleuchteten Park zu erleben. Vier Feuerwerke bieten die Veranstalter an: zwei kleine für die Kinder, das große Höhenfeuerwerk und ein Abschlussfeuerwerk am Florianturm.

Der Turm steht auf eine besondere Weise im Mittelpunkt: Er wird erleuchtet sein und sich in allen Farben zeigen.

Jetzt lesen

Das Lichterfest bietet mehr als nur Beleuchtung: Stelzenläufer, Jongleure und Musiker werden sich auf den Wiesen und Wegen präsentieren, mehrere DJs werden auflegen.

Die Stadt Dortmund hat nun bekannt gegeben, was Lichterfest-Besucher wissen müssen:

  • Das Lichterfest beginnt am Samstag (31. August) um 18 Uhr, Einlass ist ab 15 Uhr. Vorher bleibt der Park geschlossen.
  • Karten für das Lichterfest gibt es auch im Vorverkauf, zum Beispiel im Service Center der Ruhr Nachrichten an der Silberstraße. Erwachsene und Jugendliche zahlen 12,50 Euro plus Gebühren, außerdem gibt es ermäßigte Kleingruppenkarten. Freien Eintritt haben Jahreskarteninhaber und Kinder unter 6 Jahren. An den Parkkassen Ruhrallee und Florianstraße kosten die Karten keine Gebühren. Hier können Tickets auch am Samstag ab 9 Uhr gekauft werden.
  • Wer Karten im Vorverkauf holt, hat gleich zwei Vorteile: Er muss beim Fest nicht an den Kassen warten. Außerdem gilt die Eintrittskarte zugleich als Fahrkarte für die Anreise mit Bussen und Bahnen in Dortmund (redaktioneller Hinweis: ursprünglich hatten sowohl die Dortmunder Stadtwerke (DSW21) als auch die Stadt Dortmund gemeldet, dass die Kombikarte zu Fahrten im gesamten VRR-Gebiet berechtige. Das hat DSW21 inzwischen korrigiert).
  • An allen Eingängen wird es Personen- und Taschenkontrollen geben. Taschen und Ähnliches dürfen nicht größer als DIN-A3 sein. Bollerwagen, die zum Transport von kleinen Kindern mitgeführt werden, werden an den Eingängen separat überprüft. Jeder Gegenstand, der als Waffe verwendet werden könnte, wird entsorgt. Es ist verboten, Glas mitzubringen.
  • Um Warteschlangen an den Kassen zu vermeiden, empfiehlt der Park, sich bereits im Vorverkauf eine Karte zu besorgen. Der Vorverkauf läuft bis unmittelbar vor Beginn des Einlasses.
  • Die DSW21 setzt am Samstag wegen des Lichterfestes zusätzliche Bahnen ein, die bis etwa 1 Uhr nachts im 15-Minuten-Takt fahren. Bahnen zum Hauptbahnhof und zur Reinoldikirche sind nach Angaben der Stadt sogar noch länger unterwegs.
  • Ein besonderer Tipp: Die Seilbahn soll von 16 bis 22 Uhr geöffnet sein und einen besonderen Blick auf das Lichtermeer bieten. Die Kleinbahn fährt von 16 bis etwa 20 Uhr.
  • Am historischen Kaiserhainteich wird eine nostalgische Kirmes aufgebaut – mit einem Holzriesenrad, einem Karussell und einigen Wurfbuden. Der Jahrmarkt wird auch am Sonntag (1. September) in Betrieb sein. Dann gilt der reguläre Parkeintritt. Allerdings öffnet der Park erst um 10 Uhr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt