Letzter Tag des Tante-Emma-Ladens Schmidt: Blumen in der Kühltheke

dzNahversorgung

Eine überwältigende Anteilnahme an ihrer Geschäfts-Schließung haben Frank und Petra Schmidt an der Sendstraße / Ecke Westkamp erfahren. Nun scheint die Nachfolge für das Ladenlokal geklärt.

Brackel

, 16.01.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Mittwoch (15.1.) war endgültig der letzte Tag des Tante-Emma-Ladens von Frank und Petra Schmidt an der Sendstraße/Ecke Westkamp in Brackel. Obwohl viele Regale bereits leer waren, standen die beiden Geschäftsinhaber wie immer im Laden und kümmerten sich um ihre letzten Kunden.

„Die Anteilnahme an unserem Abschied war überwältigend“

Einige jedoch mussten unverrichteten Dinge wieder gehen. Statt mit Fleisch und Aufschnitt war die Kühltheke gefüllt mit den Blumen, die die Kunden den Schmidts geschenkt hatten. „Die Anteilnahme an unserem Abschied war überwältigend“, sagen beide, „damit hätten wir niemals gerechnet.“ Sogar Kinder seien gekommen und hätten alles Gute gewünscht.

Letzter Tag des Tante-Emma-Ladens Schmidt: Blumen in der Kühltheke

Frank Schmidt an seinem letzten Arbeitstag im Tante-Emma-Laden an der Sendstraße/Ecke Westkamp in Brackel. © Andreas Schröter

Besonderer Clou war eine Kladde - ähnlich einem Gästebuch - mit Unterschriften und guten Wünschen, die die Kunden eigens zusammengestellt hatten. „Da mussten wir uns schon die Tränen verkneifen“, sagt Petra Schmidt, die sich nach eigenem Bekunden - genauso wie ihr Mann - inzwischen aber an den Gedanken gewöhnt hat, dass nun Schluss ist mit dem Laden.

Jetzt lesen

Die Brackeler können übrigens dem Vernehmen nach auch künftig Kleinigkeiten im Ladenlokal an der Sendstraße / Ecke Westkamp kaufen. Angeblich soll dort ein Mini-Market einziehen. Ob der sich allerdings zu einem ähnlich beliebten Treffpunkt wie der Tante-Emma-Laden der Schmidts entwickelt, bleibt abzuwarten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt