Leerstand im alten Fliesengeschäft Preyss an der Stockumer Straße soll bald vorbei sein

dzStockumer Straße

Seit einiger Zeit steht das ehemalige Fliesengeschäft „Fliesen Preyss“ an der Stockumer Straße leer. Ein Nachmieter wird wohl schon bald einziehen, das Interesse an der Immobilie ist groß.

Hombruch

, 26.04.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Lage ist gar nicht mal so schlecht. Schultenhof und Bolmke auf der anderen Straßenseite, Hombruch-Mitte im Rücken und Hörde nur wenige Kilometer entfernt. Viele Jahr lang war in dem Flachbau an der Stockumer Straße 134 das Fliesenfachgeschäft „Fliesen Preyss“ untergebracht. Den Betrieb gibt es nicht mehr, nachdem der Inhaber 2018 verstorben war.

Wer versucht, „Fliesen Preyss“ telefonisch zu erreichen, hört am anderen Ende der Leitung eine Stimme vom Band: „Die gewählte Rufnummer ist uns nicht bekannt oder wird nicht unterstützt.“ Auch bei Google erhält man die Info, dass der Betrieb dauerhaft geschlossen ist, die Homepage ist nicht mehr erreichbar. Anschließend, nach Aufgabe des Geschäftes, habe es einen Ausverkauf der verbliebenen Ware gegeben, wie Angelika Heubel-Christ im Gespräch mit dieser Redaktion erklärt. Seit etwas mehr als zwei Wochen stehe das Gebäude nun leer.

Mehr als 50 Interessenten soll es für die Immobilie geben

Heubel-Christ ist Geschäftsführerin von Immobilien Christ und versucht derzeit in Absprache mit dem Eigentümer des Gebäudes, einen Nachmieter zu finden. Und das wird voraussichtlich schon bald so weit sein. „Der Leerstand wird sicherlich nicht lange andauern“, sagt Heubel-Christ. In den vergangenen Wochen seien mehr als 50 Interessenten an sie herangetreten, die das Gebäude nutzen wollen. Daher werde ein neuer Mieter wohl „ganz kurzfristig“ feststehen.

Leerstand im alten Fliesengeschäft Preyss an der Stockumer Straße soll bald vorbei sein

Bis vor Kurzem war hier noch "Fliesen Preyss" untergebracht. © Michael Nickel

Allein: Es liegt nicht nur an Heubel-Christ und dem Eigentümer, die Stadt Dortmund muss noch ihr Einverständnis geben, da hinter der Immobilie Wohnhäuser stehen.

Klar ist, dass der neue Mieter für eine Aufwertung sorgen soll

Fest steht wohl schon jetzt, dass es nicht erneut ein Fliesengeschäft wird. „Es hat sich auch schon jemand gemeldet, der dort einen Entrümpelungsbetrieb mit Lager errichten wollte“, sagt Heubel-Christ. So was käme aber wohl nicht in Frage. Denn der mögliche neue Mieter soll für eine Aufwertung des Gebäudes und der Umgebung sorgen.

„Der Eigentümer hat abgewägt: was machen wir hier?“ Und das stünde noch nicht fest, so Heubel-Christ: „Es gibt noch keine Tendenz. Die Interessenten sind aber querbeet verteilt. Damit habe ich nicht gerechnet.“

Den kommenden Mieter erwartet jedenfalls ein Gebäude mit Verkaufsraum inklusive zwei Schaufenstern sowie drei Garagen und einem kleinen Hinterhof.

„Es soll etwas Schönes hier hin“, verrät Heubel-Christ. Anwohner und Autofahrer dürfen sich also überraschen lassen. Lange warten werden sie aber voraussichtlich nicht.

Immobilie

Interessenten können sich noch melden

  • Wer Interesse daran hat, das Gebäude an der Stockumer Straße 134 zu mieten und zu nutzen, kann sich bei Angelika Heubel-Christ melden.
  • Das geht telefonisch unter 0231 2252746 oder 0172 5999132.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt