Lebensmittelwarnung: Tiefkühl-Brezeln von Lidl zurückgerufen

Rückruf

Der Hersteller IVV ruft Tiefkühl-Brezeln zurück, die bei Lidl in Dortmund und in NRW verkauft werden. Die Brezeln dürfen auf keinen Fall verzehrt werden. Betroffen sind zwei Haltbarkeitsdaten.

Dortmund

10.09.2019, 12:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lebensmittelwarnung: Tiefkühl-Brezeln von Lidl zurückgerufen

Um diese TK-Brezeln geht es. © obs/LIDL

Der Hersteller IVV aus Friedberg ruft ab sofort Tiefkühl-Brezeln zurück, die bei Lidl in Dortmund und ganz NRW verkauft wurden. Bei dem Discounter sind die Backwaren schon aus dem dem Verkauf genommen worden.

Es geht um die „Grafschafter 9 Brezeln zum Fertigbacken, 785 Gramm“ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 29.02.2020 und 01.03.2020. Der Hersteller kann nicht ausschließen, „dass in dem betroffenen Produkt Metallfremdkörper enthalten sind.“ IVV warnt, dass die Kunden Rückruf unbedingt beachten sollen, da beim Verzehr eine Verletzungsgefahr bestehe.

Erstattung auch ohne Kassenbon

Bereits gekaufte TK-Brezeln können in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird dann erstattet. Das sei auch ohne Vorlage des Kassenbons möglich, erklärt der Hersteller.

Andere Produkte von IVV sowie Brezeln anderer Hersteller seien nicht von dem Rückruf betroffen. Die fertig gebackenen Brezeln aus der Backstation können ebenfalls weiter verzehrt werden. Der Hersteller IVV entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten bei allen Betroffenen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt