Die Heroldwiese in der Nordstadt © Archiv
Versuchte Tötung

Lebensgefährliche Messerattacke in Nordstadt: Wie geht es dem Opfer (19)?

Was sind Hintergründe zur lebensgefährlichen Messerattacke auf einen 19-Jährigen in der Nordstadt? Nach der Tat von Samstagnacht hofft die Polizei am Montag auf eine wichtige Aussage.

Von vier Männern angegriffen, durch Messerstiche schwer verletzt, dann in Lebensgefahr – das ist einem 19-jährigen Algerier am Sonntag gegen 1.10 Uhr in einer Parkanlage in der Dortmunder Nordstadt geschehen.

So zumindest hatten Polizei und Staatsanwaltschaft die Tat am Wochenende in einer ersten Presseerklärung geschildert. Da schwebte der 19-Jährige in akuter Lebensgefahr. Im Krankenhaus hatte er notoperiert werden müssen.

Opfer offenbar nicht mehr in Lebensgefahr

Gibt es am Montag schon neue Erkenntnisse zu dem, was sich in der Samstagnacht in der Parkanlage Heroldwiese an der Straße Oestermärsch abspielte, also zwischen Bahnlinien und Borsigplatz?

Man hoffe auf eine wichtige Aussage, erklärte Staatsanwalt Carsten Dombert auf Anfrage: Das Opfer befinde sich wohl nicht mehr in Lebensgefahr. „Wir hoffen, dass wir ihn aus dem Koma holen können und dass wir ihn dann befragen können.“

Täter sollen libanesisches Arabisch gesprochen haben

Die Polizei hatte schon am Wochenende eine Mordkommission eingerichtet. Die Hoffnung: herauszufinden, wer die Täter waren, die über Oestermärsch Richtung Innenstadt flüchteten.

Sie sollen libanesisches Arabisch gesprochen haben. Einer (schwarze Weste, weißes Kapuzenshirt, dunkle Mütze, Jogginghose) soll eine Machete gehabt haben, ein weiterer (dunkle Windjacke, blaue Jeans) ein Messer mit einer

Klingenlänge von etwa 30 Zentimeter.

Die generelle Beschreibung der Männer: Bartträger, kurze schwarze Haare, 1,75 bis 1,80 Meter groß, 25 bis 35 Jahre.

Zeugen gesucht

So können Sie Hinweise geben

Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen machen können, werden gebeten, sich unter der bei der Kriminalwache Dortmund, Tel.: 0231/132-7441, zu melden.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite
Björn Althoff

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.