Lage in Kliniken spitzt sich zu: So viele Intensivpatienten wie noch nie

Die Lage in den Dortmunder Krankenhäusern hat sich am Wochenende weiter zugespitzt. Die Stadt Dortmund meldete am Sonntag neue Höchstwerte bei den Intensiv- und Beatmungspatienten mit Corona.
Deutschland zählt seit Beginn der Pandemie insgesamt über 83.000 Corona-Tote. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Es ist ein neuer trauriger Rekord: 43 Corona-Kranke werden zurzeit in Dortmund auf der Intensivstation behandelt – so viele wie noch nie. Bisher lag der Rekord bei 40 Corona-Intensivpatienten, zuletzt am Mittwoch (28.4.). Die Stadt Dortmund meldete am Sonntagnachmittag (2.5.) die neuesten Zahlen.

Danach müssen 39 der 43 Intensivpatienten mit Covid-19 beatmet werden. Auch das ist ein neuer Höchststand. Insgesamt wurden am Sonntag in Dortmund 148 Corona-Patientinnen und Patienten stationär im Krankenhaus behandelt.

Das DIVI-Zentralregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) meldete hat Sonntagnachmittag noch 16 freie Intensivbetten in Dortmund. Das ist bei insgesamt 281 Intensivbetten eine Quote von 5,69 Prozent.

Auch die Corona-Inzidenz ist am Sonntag weiter gestiegen. 79 positive Testergebnisse kam nach Mitteilung der Stadt am Sonntag dazu. Von den Neuinfizierten lassen sich 50 Personen 19 Familien zuordnen.

Inzidenzwert wieder über der 200er-Grenze

Das führt dazu, dass die Sieben-Tage-Inzidenz an Corona-Infektionen nach den Berechnungen der Stadt anhand der RKI-Methodik in Dortmund 206 beträgt, nach (laut RKI) 199,9 am Vortag. Der tatsächliche aktuelle Wert des RKI wird erst ab Mitternacht abrufbar sein und ist von da an verbindlich.

Zurzeit befinden sich 4133 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 25.584 positive Tests vor. 22.833 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 2.401 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Immerhin wurden am Sonntag keine neuen Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. In Dortmund starben bislang 237 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 113 mit dem Virus infizierte Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 3736 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 3724 mit britischer Variante (B.1.1.7), 9 Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und 3 Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 – P.1). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. Denn die Sequenzierung dauert mehrere Tage.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt