Kurze Fahndung: Deusener Freibaddiebe identifiziert

Freibad Hardenberg

Im Juni hatten zwei Jugendliche Wertgegenstände von Freibad-Gästen in Deusen gestohlen. Jetzt wurden die Diebe erkannt – allerdings nicht von der Öffentlichkeit.

Deusen

, 28.02.2020, 16:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Deusener Freibad gab es im Juni 2019 einen Diebstahl.

Im Deusener Freibad gab es im Juni 2019 einen Diebstahl. © (A) Stephan Schütze

Vergangene Woche (21.2.) veröffentlichte die Dortmunder Polizei Fotos einer Überwachungskamera des Freibades Hardenberg in Deusen. Sie fahndete damit nach zwei Tatverdächtigen, die im Juni 2019 einen Diebstahl im Deusener Freibad begangen haben sollen.

Die drei Opfer hatten gemeinsam am 23. Juni 2019 ihre Wertgegenstände in einem Freibad-Schließfach eingeschlossen. Um 15.39 Uhr sollen die beiden Verdächtigen dieses Schließfach geöffnet und zwei Taschen mit Bargeld, Ausweisen und Handys entwendet haben.

Da die Tatverdächtigen allein anhand der Fotos nicht identifiziert werden konnten, suchte die Polizei nach Zeugen.

Täter stellen sich

Am Ende waren es jedoch keine Zeugen, die die Polizei auf die mutmaßlichen Täter brachten. Nach der Veröffentlichung der Fotos stellten sich die beiden 18 und 19 Jahre alten Beschuldigten aus Dortmund selbst, wie die Polizei nur wenige Tage nach Beginn der öffentlichen Fahndung mitteilt.

Die Öffentlichkeitsfahndung sei somit beendet. Sich selbst zu stellen komme einem Schuldeingeständnis zwar gleich, dennoch könne man erst von Tätern sprechen, wenn der Richter sein Urteil gefällt habe, so die Polizei.

„Derzeit laufen noch die Vernehmungen“, sagt Polizei-Pressesprecher Sven Schönberg auf Anfrage der Redaktion.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt