Kult-Italiener verabschiedet sich: „Vincenzo’s Enoteca“ schließt

dzGastronomie in Dortmund

Das Ambiente ist einmalig, das Restaurant gut besucht. Trotzdem hat Vincenzo seine Enoteca zugemacht – nach acht Jahren. Ein Nachfolger wird jetzt gesucht.

Hörde

, 12.05.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Räumlichkeiten sind wohl einmalig in Dortmund: Ein von außen eher unscheinbarer Laden, der sich im Inneren zu einem kulinarischen Ort öffnet, der gemütlich und ungezwungen ist.

Die Enoteca am Stifts-Parkplatz im Hörder Zentrum war bei Wein-Fans ebenso beliebt wie bei Feinschmeckern. Nicht nur zahlreiche BVB-Profis, die die ungezwungene Art des Gastgebers und die gute Küche zu schätzen wissen, gaben sich die Klinke in die Hand.

Ein Blick in das Erdgeschoss der Enoteca

Ein Blick in das Erdgeschoss der Enoteca © Jörg Bauerfeld

„Es lief richtig gut. Es muss einem nicht immer schlecht gehen, wenn man einen Laden aufgibt“, sagt Vincenzo Mazza. Seit acht Jahren betreibt er das Restaurant in Hörde. Angefangen hat alles mit einer gemütlichen Vinothek, in der auch Häppchen gereicht wurden.

2016 wurde der Keller ausgebaut

Dann wurden mit dem Ausbau des Kellers 2016 die Anzahl der Sitzplätze praktisch verdoppelt, und die kleine Enoteca (Weinstube mit kleiner Karte) wurde zu einem Treffpunkt für Genießer.

Schon von Außen wirkt das Restaurant urgemütlich.

Schon von Außen wirkt das Restaurant urgemütlich. © Privat

Mit dem Lockdown schloss Vincenzo zunächst. Das war am 18. März.

Seine Schließung hat der Inhaber bei Facebook verkündet: „Liebe Kunden, aus gegebenem Anlass bleibt unser Geschäft bis auf Weiteres geschlossen“, schrieb er damals.


Eine neue Herausforderung

Zu dem Zeitpunkt war dem Gastronomen eigentlich klar, dass er nicht wiedereröffnen würde. Der Grund ist einfach. Seine Geschäftspartnerin, mit der er die Enoteca zu einem angesagten Treffpunkt gemacht hatte, suchte eine neue Herausforderung – in Hamburg.

Auch im Keller gibt es einen eigenen Tresenbereich.

Auch im Keller gibt es einen eigenen Tresenbereich. © Privat

„Da war mir klar, dass ich auch etwas Neues machen wollte“, sagt Vincenzo Mazza. Er möchte noch nicht so richtig damit rausrücken, wohin es ihn verschlägt, aber eines steht wohl fest: Vincenzo bleibt in Hörde.

Nachfolger wird gesucht

Jetzt wird für das Lokal in Hörde ein Nachfolger gesucht. Wer könnte Vincenzo beerben? Es soll auf jeden Fall etwas Hochwertiges sein, das war von den Hausbesitzern zu erfahren.

Jetzt lesen

Der Nachfolger könnte das gesamte Inventar übernehmen – einschließlich der Weinsammlung.

Aber es könnte auch ein Feinkostladen werden – die Besitzer zeigen sich gesprächsbereit. Im Erdgeschoss befindet sich das gemütliche Restaurant mit einer kleinen Theke und einer dahinter liegenden Küche. 28 Sitzplätze gibt es.

So ist das Ambiente im Keller der Enoteca.

So ist das Ambiente im Keller der Enoteca. © Privat

Der Keller, der 2016 mit dazu genommen wurde, verfügt über 24 Plätze im Restaurantbetrieb. „Bei Feiern passen aber auch ganz locker 30 Personen hier rein“, sagt Vincenzo.

Sehr familiäre Atmosphäre

Es sei eine sehr familiäre Atmosphäre gewesen, mit viel Stammpublikum, sagt Vincenzo. Er hofft, dass sein Nachfolger das kleine Restaurant mit so viel Herz weiterführen wird, wie er.

Wer Interesse hat, die Enoteca zu übernehmen, kann sich bei den Eigentümern der Immobilie per E-Mail melden: enoteca@online.de

Lesen Sie jetzt