Kritik an Baustellenresten und einem verwahrlosten Fußweg in Brackel

dzAm Knappschaftskrankenhaus

Warum wird die Baustelle nicht weggeräumt? Und warum wird der marode Weg nicht hergerichtet? Diese Fragen stellt sich Bernd Trillhose zu einer Stelle nahe dem Knappschaftskrankenhaus.

Brackel

, 20.02.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Weil seine Frau im Knappschaftskrankenhaus liegt, benutzt Bernd Trillhose, der eigentlich im Saarlandstraßenviertel wohnt, derzeit häufig den Park & Ride-Parkplatz an der S-Bahnhaltestelle am Wieckesweg. Was er dort sieht, gefällt ihm nicht.

Da sind zum einen die Überreste einer alten Baustelle, von der er nicht genau sagen kann, an was dort eigentlich gearbeitet wurde. Jedenfalls liegen Kabelschläuche und Steine herum. Auch Absperrhütchen sind zu sehen. Der Zustand sei schon seit mehreren Wochen so, sagt er und fragt: „Warum wird dieser Bauschutt nicht endlich entfernt, der doch dort schon seit längerem liegt?“ Stadtsprecher Michael Meinders teilt nun mit, der Müll stamme vermutlich von der Firma, die den Bahnübergang erneuert habe. Und: „Die Friedhöfe Dortmund räumen den Müll weg.“

In keinem guten Zustand ist dieser Fußweg zwischen Wieckesweg und dem dortigen Park & Ride-Parkplatz nach Ansicht Bernd Trillhoses

In keinem guten Zustand ist dieser Fußweg zwischen Wieckesweg und dem dortigen Park & Ride-Parkplatz nach Ansicht Bernd Trillhoses. © Bernd Trillhose

Ein zweiter Kritikpunkt Trillhoses betrifft den kleinen Fußweg, der vom Wieckesweg zum Parkplatz führt. Dieser Weg sei einfach in einem katastrophalen Zustand, sagt er - und weiter: „Es kann doch nicht sein, dass dieser Fußweg vom Parkplatz, der täglich von vielen Leuten benutzt wird, sich in solch einem Zustand mit Stolperfallen, Ecken und Kanten befinden kann.“ Auch hierzu erklärte Michael Meinders, dass die Friedhöfe Dortmund den Weg erneuern werden, sobald die Vertragsfirma für die Reparaturarbeiten feststehe.

Lesen Sie jetzt