Kreuzviertel in Dortmund: Erst misslingt der Diebstahl, dann schnappt die Polizei zu

Lindemannstraße

Erst Motorroller, dann Fahrräder: Mehrere Personen haben in der Nacht zu Sonntag (16.2.) im Kreuzviertel versucht, das Eigentum anderer zu stehlen. Aufmerksame Anwohner verhindert dies.

Dortmund

16.02.2020, 15:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kreuzviertel in Dortmund: Erst misslingt der Diebstahl, dann schnappt die Polizei zu

© picture alliance / dpa

In der Nacht von Samstag (15.2.) auf Sonntag (16.2.) meldeten Anwohner des Kreuzviertel innerhalb von 15 Minuten gleich zwei Diebstahlversuche an drei Rollern und einem Fahrrad. In einem Fall konnte die Polizei einen Tatverdächtigen festnehmen.

Der erste Anruf erreichte die Polizei gegen 1.50 Uhr. Eine Anwohnerin der Lindemannstraße berichtete von verdächtigen Personen, die sich an einem Roller zu schaffen machten. Nachdem sie den Versuch abgebrochen hatten, liefen sie in Richtung Wittekindstraße weiter.

Zivilpolizisten nehmen Verdächtigen an der Metzer Straße fest

Um 2.05 Uhr verständigte eine weitere Zeugin die Polizei. Sie beobachtete, wie eine Person auf der Schillingstraße einen weiteren Diebstahls-Versuch unternahm.

Deren Beschreibung stimmte jedoch mit der aus dem ersten Vorfall überein. So konnten Zivilpolizisten wenige Minuten später auf Metzer Straße / Ecke Große Heimstraße einen Tatverdächtigen festnehmen. Der 19-Jährige reagierte aggressiv und leistete Widerstand.

Laut Polizei steht er unter dem Verdacht, bei den Diebstahls-Versuchen mehrere Roller beschädigt zu haben. Die Kriminalpolizei ermittelt außerdem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Zur Identität seiner Komplizen gibt es laut Polizei derzeit keine Erkenntnisse.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt