Kreuzstraße: Reparatur und Sperrung nach Wasserrohrbruch dauert noch etwas länger

Donetz-Bauarbeiten

Vor zehn Tagen kam es zu einem erneuten Wasserrohrbruch an der Kreuzstraße. Seitdem wird repariert. Die Arbeiten dazu dauern mit der Sperrung des Straßenabschnitts nun länger als geplant.

Mitte

, 03.10.2019, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kreuzstraße: Reparatur und Sperrung nach Wasserrohrbruch dauert noch etwas länger

Noch bis zum 8. Oktober ist die Verbindung zwischen Lindemannstraße und Kreuzstraße gesperrt. © Oliver Volmerich

In Sachen Wasserrohrbruch sind die Anwohner in der Kreuzstraße zwischen Lindemann- und Große Heimstraße leidgeprüft. Ende April gab es in diesem Straßenabschnitt bereits einen Wasserrohrbruch, am 23. September nur wenige Meter weiter einen weiteren.

Die Wasserversorgung der betroffenen Häuser konnte relativ schnell wiederhergestellt werden. Die Reparaturarbeiten an Leitung und Straße ziehen sich allerdings hin. Ursprünglich hatte Versorger Donetz, Tochterunternehmen von DEW21, ein Ende der Bauarbeiten bis zum 4. Oktober angekündigt. Doch dieser Termin kann nicht gehalten werden, wie Donetz-Sprecherin Gabi Dobovisek jetzt mitteilte.

Sperrung bis 8. Oktober

Die Reparaturarbeiten und die damit verbundene Sperrung des Straßenabschnitts dauern zwei Arbeitstage länger - also bis zum kommenden Dienstag (8.10.). Erst danach kann der Straßenabschnitt wieder voll befahren werden. Bis dahin müssen auch die Buslinien 452 und 453 Umleitungen fahren.

Ob der doppelte Wasserrohrbruch innerhalb weniger Monate ein Anzeichen dafür ist, dass die Leitung insgesamt marode ist, steht noch nicht fest. Dies werde weiter überprüft, erklärte Gabi Dobovisek. Wenn das Problem grundsätzlicher Art ist, könnte auf die Anwohner eine längere Baumaßnahme zukommen.

Lesen Sie jetzt

Ein Wasserrohrbruch sorgte in der Kreuzstraße am Montagmorgen für eine fehlende Wasserversorgung und eine zum Teil gesperrte Straße. Noch ist unklar, wie lange der Ärger andauern wird. Von Robin Albers

Lesen Sie jetzt