Forsa-Chef: „30 Prozent sind in der Herzkammer der SPD blamabel“

dzUmfrage zur Kommunalwahl in Dortmund

Die erste Forsa-Umfrage zur Kommunalwahl 2020 birgt einige Überraschungen. Forsa-Chef Manfred Güllner sieht große Unsicherheiten bei den Wählerinnen und Wählern in Dortmund – ein Video-Interview.

Dortmund

, 28.05.2020, 11:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am 13. September ist Oberbürgermeister-Wahl, doch kaum jemand in Dortmund kennt bislang die Kandidaten. Wie kann das sein? Wer könnte es besser erklären, als Prof. Manfred Güllner, der Forsa-Chef selbst. Sein bekanntes Meinungsforschungsinstitut hat für eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Ruhr Nachrichten und Radio91.2 die politische Stimmung im Mai in Dortmund beleuchtet und dafür insgesamt 1004 Dortmunder befragt.

Und die Ergebnisse ziehen drängende Fragen nach sich: Warum wissen nur so wenige, dass sie noch in diesem Jahr ein neues Stadtoberhaupt und den Rat wählen können? Wie sehen sie bislang die Arbeit der Fraktionen im Rat und die der Stadtverwaltung? Wo drückt die Dortmunder der Schuh am meisten? Was hat die politische Großwetterlage in Bund und Land für einen Einfluss auf das Wahlverhalten der Dortmunder?

Prof. Güllner erklärt es in diesem Video und zieht auch Vergleiche zu früheren Wahlen.

Lesen Sie jetzt