Kleine Grünanlage lädt Spaziergänger in Mengede zum Verweilen ein

Ortskern

Direkt am Weg vom Busbahnhof zum Evangelischen Friedhof und zum Mengeder Volksgarten liegt eine kleine Grünanlage. Bislang wirkte sie eher wie ein Vorgarten. Das ändert sich nun.

Mengede

, 14.01.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kleine Grünanlage lädt Spaziergänger in Mengede zum Verweilen ein

Landschaftsgärtner gestalten an der „Spinne“ einen kleinen Stadtgarten neu. Gut erkennbar ist der runde Platz in der Mitte, auf dem Bänke zum Verweilen einladen sollen. © Uwe von Schirp

Bagger und kleine Lastwagen stehen am Rande des Ortskerns, im Wendehammer der Sackgasse Paletten mit Pflastersteinen. Mitten im Winter sind hier Landschaftgärtner aktiv. Sie haben die bislang eher schmucklose Rasenfläche aufgenommen.

Das trapezförmige Areal an der „Spinne“ wirkte bisher wie der Vorgarten der beiden Mehrfamilienhäuser zwischen Rigwin- und Dönnstraße. Gegenüber dem Evangelischen Friedhof in Mengede gestalten Landschaftsgärtner eine „gärtnerische Anlage mit einem zentralen Aufenthaltsbereich“.

Das schreibt Stadt-Pressesprecher Christian Schön auf Anfrage. Auftraggeber ist das städtische Grünflächenamt. Denn die Grünfläche mit altem Baumbestand ist keineswegs privat, sondern öffentlich.

Mehr Aufenthaltsqualität im Ortskern

Ziel sei es, schreibt Schön, „die Freiflächenversorgung und Aufenthaltsqualität im Ortskern Mengede zu optimieren“. Entsprechend „den städtebaulichen Anforderungen“ entstehe eine barrierefreie Anlage.

Jetzt lesen

Nachvollziehbar – sind doch gerade hier viele Senioren mit einem Rollator unterwegs. Die Anlage liegt auf direktem Weg zwischen dem Mengeder Busbahnhof sowie Evangelischem Friedhof und Volksgarten.

Ein Ort für eine kleine Ruhepause: mit Bänken um einen Baum in der Mitte, konzentrischen Hecken, weiteren Bäumen und drei Wegeachsen. Die Kosten liegen bei rund 44.000 Euro.

Lesen Sie jetzt