Infiziertes Kind in Kontakt mit Kindern aller Gruppen – Kita bleibt geöffnet

dzCoronavirus

Am Freitag war ein Corona-Fall in der Kita „Die Maulwürfe“ bekannt geworden. Die Quarantäne gilt allerdings nicht für alle – obwohl das infizierte Kind Kontakt zu Kindern aller Gruppen hatte.

Deusen

, 12.10.2020, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Montag (12.10.) hat die Kita „Die Maulwürfe“ ihre Türen ganz normal geöffnet. Trotz des Corona-Falls, der am Freitag (9.10.) bekannt geworden war, läuft der Betrieb hier normal weiter. Die Kinder und Erzieher, die keinen direkten Kontakt zu dem infizierten Kind hatten, dürfen kommen.

Eine Kita-Mutter, die ihren Namen nicht öffentlich nennen möchte, kann das nicht verstehen. Denn es gibt ein Problem in der Deusener Kita: die Nachmittagsbetreuung, in der Kinder aller drei Gruppen zusammenkommen.

Diese hatte am Montag (5.10.) auch das infizierte Kind besucht und war somit nicht nur mit Kindern seiner Gruppe in Kontakt. Dennoch sind nun nur die Kinder dieser Gruppe und die Kinder der Nachmittagsbetreuung in Quarantäne.

Kita bleibt geöffnet

„Das hat sich doch längst in der ganzen Kita verteilt, weil die Kinder dann wieder in ihren Gruppen waren“, sagt die Kita-Mutter. Ein Problem, das zumindest derzeit noch keine Rolle zu spielen scheint.

Auf Anfrage dieser Redaktion bestätigte eine Kita-Mitarbeiterin am Montagmittag (12.10.), dass derzeit keine komplette Kita-Schließung geplant sei. Die Quarantäne für die betroffenen Erzieher, Kinder und deren Hausgemeinschaften gelte bis zum 20. Oktober.

Weitere Kinder und Erzieher sollen derzeit nicht in Quarantäne.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt