Kellerbrand in Mehrfamilienhaus - Feuerwehr hat Probleme bei Anfahrt

Kaiserstraßenviertel

In der östlichen Innenstadt ist es zu einem Kellerbrand gekommen. Die Feuerwehr hatte Schwierigkeiten, den Einsatzort zu erreichen. Mit der Brandserie im Westen hat der Fall aber nichts zu tun.

Kaiserstraßenviertel

05.08.2020, 15:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehrleute betreten den Keller des Gebäudes.

Feuerwehrleute betreten den Keller des Gebäudes. © Feuerwehr Dortmund

Die Feuerwehr musste am Dienstag zu einem Kellerbrand in der östlichen Innenstadt ausrücken. In der Kronprinzenstraße hatten Computer in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Verletzt wurde niemand, wie Polizei und Feuerwehr berichten.

Gegen 16.40 Uhr sei die Feuerwehr von Bewohnern des Hauses alarmiert worden, weil diese Schmorgeruch aus dem Keller bemerkten. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte sei bereits von draußen Rauch und ein starker Brandgeruch erkennbar gewesen.

Server war Brandursache

Die Bewohner hatten das Gebäude laut der Feuerwehr bereits verlassen. Trotzdem sei das Treppenhaus auf Personen kontrolliert worden. Zudem seien zwei Trupps mit Atemschutz über verschiedene Zugänge in den Keller vorgedrungen.

In einem Bürotrakt im Untergeschoss der Wohnhauses, brannten laut der Feuerwehr zwei Computer - mit erheblicher Rauchentwicklung. Wie die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache später ergeben haben, hatte ein Defekt an einem Server den Brand ausgelöst.

Der Brand war laut der Feuerwehr schnell gelöscht. Allerdings sei das Lüften des Gebäudes schwierig gewesen, weil das Gebäude sehr „Komplex“ sei. Auch die Umstände der Anfahrt machte laut der Feuerwehr Probleme - wegen einer Baustelle und der allgemeinen Parksituation vor Ort.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt