Lustig und auch traurig: Dortmunderin schreibt und gestaltet Kinderbuch

dzKänguru „Hörstchen“

Die Lichtendorferin Jutta Braun hat ein Kinderbuch geschrieben und illustriert. Dabei kam ihr die jahrzehntelange Erfahrung im Umgang mit Kindern zugute. Eine Fortsetzung ist bereits geplant.

Lichtendorf

, 21.10.2020, 18:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als ehemalige Lehrerin und Grundschul-Leiterin hatte Jutta Braun einen großen Teil ihres Lebens mit Kindern zu tun. Als Ausbilderin von Sportschützen-Trainern verfasste sie mit viel Engagement bereits zwei Bücher zu dem sportlichen Thema.

Nun hat die Lichtendorferin ihre beiden Leidenschaften vereint: Mit „Hörstchen auf Abwegen“ schrieb sie ein Kinderbuch, das sie zudem selbst illustrierte. Denn, ach ja, Zeichnen ist ebenfalls eines ihrer Hobbys.

Den Enkeln Geschichten erzählt

„Ich wollte schon immer ein Kinderbuch schreiben“, erzählt die Autorin - und gleich zwei Umstände trugen dazu bei, dass dieser Traum in die Tat umgesetzt wurde.

Zum einen ruhte ihre Lehrtätigkeit im Schützenbereich aufgrund der Corona-Pandemie weitgehend, doch an erster Stelle standen fraglos ihre drei Enkel, denen sie vor dem Schlafengehen Geschichten über das Känguru Hörstchen erzählte. Aus dem Bauch heraus, ohne jedes Manuskript.

Auch die zahlreichen mehrfarbigen Zeichnungen in dem Buch stammen von Jutta Braun.

Auch die zahlreichen mehrfarbigen Zeichnungen in dem Buch stammen von Jutta Braun. © Michael Schuh

„Ich merkte, dass meinen Enkeln die Geschichten gefielen und dachte mir: Dann mach mal weiter“, erzählt Braun, „und wenn nicht in der Corona-Zeit, wann dann?“ Weitermachen hieß in diesem Falle: sich die Geschichten nicht nur auszudenken, sondern sie auch aufzuschreiben.

Känguru und Kumpel Panda

So entstand ein 108 Seiten starkes Vorlese-Buch mit insgesamt 26 Kurzgeschichten, in deren Zentrum das gleichermaßen liebenswerte wie neugierige Känguru Hörstchen, dessen Kumpel Paco, ein vernünftiger Pandabär, sowie zahlreiche weitere Zoo-Tiere stehen.

Denn Hörstchen besucht alle Bewohner des Zoos, nachdem er aus seinem Gehege ausgebrochen ist, unfreiwillig nicht mehr dorthin zurückkehren kann und deshalb ein Gebüsch in dem Tierpark zum neuen Zuhause auserkoren hat.

So lernt das vorwitzige Känguru unter anderem einen Hirsch und einen Elefanten kennen, liefert sich ein Wettrennen mit einem Nashorn und hilft einem Löwen, indem es der Raubkatze einen Splitter aus der Pfote zieht.

Klar, zumeist sind diese Geschichten witzig und lehrreich, doch manchmal auch traurig. So bei dem zunächst geretteten Löwen, der später stirbt - an Altersschwäche, wie im richtigen Leben. Der Tod muss in einem modernen Kinderbuch eben nicht zwangsläufig ein Tabuthema sein.

Rückwärts gehen ist unmöglich

„Alles, was ich in dem Buch über Tiere schreibe, entspricht der Wahrheit“, sagt die Dortmunderin und nennt als Beispiel Hörstchens Problem rückwärts zu gehen. Denn tatsächlich können sich auch reale Kängurus nur vorwärts bewegen.

Paco (l.) und Hörstchen mit dem Buch, das von ihren Abenteuern erzählt.

Paco (l.) und Hörstchen mit dem Buch, das von ihren Abenteuern erzählt. © Michael Schuh

Einzig in einem Punkt machte die Autorin ein Zugeständnis: Denn obwohl es sich bei Hörstchen um ein männliches Exemplar handelt, besitzt er einen Beutel, was in der Natur tatsächlich nicht der Fall ist. „Aber so können sich Mädchen und Jungen mit ihm identifizieren“, erläutert die Autorin. Und mal Hand aufs Herz: Irgendwie gehört so ein Beutel doch zu einem Känguru dazu, oder?

Buch komplett selbst gestaltet

Während des Verfassens war nicht nur Brauns Fantasie, sondern auch ihre Lernbereitschaft gefragt. Denn die Lichtendorferin schrieb und illustrierte die Geschichten rund um Hörstchen nicht nur, sondern gestaltete das komplette Buch auch selbst.

Dafür erwarb sie ein spezielles Programm, mit dem sie sich zunächst vertraut machen musste. Doch letztlich galt auch für sie das Motto, unter dem die Abenteuer von Hörstchen und Paco stehen: „Was wir wollen, bekommen wir hin!“

Weitere Abenteuer von Hörstchen

Hinbekommen möchte Jutta Braun in absehbarer Zeit auch ein zweites Buch über ihren hüpfenden Protagonisten. Der Grundstein dafür ist bereits gelegt, denn am Ende von „Hörstchen auf Abwegen“ fährt das Känguru unfreiwillig auf der Laderampe eines Lkw davon. Wo Hörstchen dann landet, weiß die Autorin zwar schon, „aber das wird nicht verraten.“

Viel Spaß beim Schreiben

  • Jutta Braun möchte mit ihrem Kinderbuch keine Reichtümer verdienen: „Ich habe es geschrieben, weil es mir Spaß macht und wünsche mir, dass letztlich die Druckkosten dabei herauskommen.“

  • Das Buch kostet 15 Euro (inkl. Versand 18 Euro) und kann per Mail direkt bei der Autorin bestellt werden: horstvonhellweg@web.de
Lesen Sie jetzt